"Es kam auch bei uns schon vor"

Nach Tod von Berliner Mädchen: Das sagen Heilbronner Grundschulen zum Thema Mobbing

+
Symbolbild.
  • schließen

Die Grundschülerin hat sich mutmaßlich das Leben genommen. Doch der bislang ungeklärte, aber traurige Fall löste eine heftige Debatte aus.

Ein elfjähriges Mädchen soll in der vergangenen Woche versucht haben, sich das Leben zu nehmen. Laut verschiedenen Medienberichten sei die Berliner Grundschülerin an den Folgen des Suizidversuchs im Krankenhaus verstorben. Noch laufen die Ermittlungen. Die Polizei hat bislang weder den vermeintlichen Suizidversuch mit Todesfolge, noch die angebliche Ursache bestätigt: Mobbing. Dennoch kocht dieses Thema seit Tagen immer wieder hoch. Auch in Heilbronn. Das beweist, wie viel Redebedarf es hierzu auch bei uns gibt.

Mobbing an Grundschulen: Es gibt ein besonderes Problem

"Das Problem an Mobbing ist, dass es schwer erkennbar ist, weil es passiert, wenn keine Erwachsenen dabei sind", erklärt Susanne Drauz auf echo24.de-Anfrage. Laut der Schulsozialarbeiterin der Heilbronner Silcherschule ist Mobbing gerade an Grundschulen ein Problem. Drauz: "Es kam auch bei uns schon vor."

Studien legen nahe, dass Mobbing an jeder Schule existiert. 80 Prozent der Sechs- bis Zwölfjährigen leidet laut einer Forsa-Umfrage im Auftrag der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH) sehr häufig bis gelegentlich unter Stress und Sorgen wegen Mobbing oder Streit mit Freunden. Laut der Heilbronner Polizei leidet jeder dritte bis vierte Schüler unter Cyber-Mobbing.

Mobbing in Heilbronn: Offener Umgang wird an Grundschulen gefördert

Genau deshalb fordern Experten immer wieder den offenen Umgang mit dem Thema Mobbing. "Eltern sollten ihre Kinder ernst nehmen und im Fall des Falles schnell das Gespräch mit der Schule suchen", erklärt auch Harald Schröder, Schulleiter der Elly-Heuss-Knapp-Gemeinschaftsschule in Heilbronn. Hier könne man die tatsächlichen Mobbing-Fälle zwar zum Glück an einer Hand abzählen, doch Gespräche seien in jedem Fall enorm wichtig.

Schröder: "Wir versuchen den Hintergrund herauszufinden und mit den Kindern zu reden." Oft würde sich das befürchtete Mobbing dann als kurzfristiger Streit herausstellen. Doch auch das sei für Kinder natürlich schwer zu verarbeiten.

Mobbing an Grundschulen: So schützt ihr eure Kinder

Sensibilisierung ist deshalb an wohl allen Heilbronner Grundschulen ein elementares Thema. Sensibilisieren gegen mögliches Mobbing im Speziellen, aber auch für die Gefühle anderer allgemein. Derzeit passiert das noch analog. An der Silcherschule gibt es beispielsweise eine Art Kummerkasten. Hier kann jeder Briefe an Frau Drauz schreiben - und sie packt an.

Auch Prävention spielt eine große Rolle. An der Elly-Heuss-Knapp-Schule existieren unter anderem Programme, die in festen Schulstunden das Thema Mobbing in all seinen Ebenen altersgerecht aufgreifen. Langfristig könnte beides - Prävention und Reaktion - auch digital funktionieren. Heilbronner Schüler wollen hierfür eine App entwickeln.

Sie würde das wie eventuell auch in Berlin im Dunkeln geschlummerte Thema Mobbing für alle deutlich sichtbarer machen. Und das, so viel lässt sich leider auch ohne Ermittlungsergebnisse der Polizei bereits sagen, war längst überfällig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare