Heilbronner Autor Thomas Kielhorn

Dieser Mann ist ein Geschichtenerzähler

+
Hat ein Gespür für spannende Themen: der Autor und Journalist Thomas Kielhorn.

Der Wahl-Heilbronner Thomas Kielhorn hat mit "Die Nacht, in der ich starb" seinen zweiten Roman veröffentlicht.

Wenn man Thomas Kielhorn zum ersten Mal trifft, kann man sich überhaupt nicht vorstellen, dass er der Autor des tieftraurigen Selbstmord-Dramas "Die Nacht, in der ich starb" sein soll. Seine Augen strahlen, ständig lacht er. Gerne auch über seine eigenen Witze. Warum also hat der Wahl-Heilbronner, der seit März der neue echo24.de-Redaktionsleiter ist, kein lustiges Buch geschrieben? "Mein erster Roman, der vor vier Jahren erschien, hieß 'Der UDW-Mann' und war tatsächlich eine Komödie. Aber da er in der Ich-Perspektive geschrieben war, haben mich ständig alle gefragt, ob das Werk autobiografisch sei. Das wollte ich beim zweiten Roman verhindern", sagt Thomas Kielhorn und grinst.

In der Tat dürfte es schwerfallen, in "Die Nacht, in der ich starb" Autobiografisches zu entdecken. Die Handlung spielt in der chinesischen Hauptstadt Peking im Jahr 1985. Ein namenloser Mann steht auf einer hohen Brücke und will hinabstürzen. Vorher bespricht er noch Tonbandkassetten mit seinen Lebenserinnerungen. Harter Tobak also. Wie kommt man auf sowas?

"Ich war im Sommer 2014 auf Einladung des Goethe-Instituts zehn Tage in Peking, um dort vor chinesischen Germanistik-Studenten zu lesen. In dieser Zeit habe ich mich sehr mit der Mystik des Landes beschäftigt und zeitgleich litt ich unter extremem Liebeskummer. Ich glaube, diese Mischung war die Grundlage für den Roman", sagt Kielhorn.

Einer limitierten Auflage des Romans liegt u.a. ein getrocknetes Blatt aus Thailand als Lesezeichen bei.

Der Roman ist exklusiv auf Amazon erhältlich und nimmt am diesjährigen "Kindle Story Teller Award"-Wettbewerb teil. "Story Teller" heißt übersetzt ja Geschichtenerzähler und dieser Name passt auf Thomas Kielhorn nun wirklich. Man könnte ihn zum Schluss noch fragen, wo er bisher überall gelebt und gearbeitet hat und was ihn ausgerechnet nach Heilbronn verschlagen hat, aber das wäre eine ganz andere Geschichte...

Auch interessant

Welterfolg mit "Fegefeuer der Eitelkeiten": US-Autor Tom Wolfe gestorben

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare