1. echo24
  2. Heilbronn

Nach tollen „The Voice“-Auftritten: Dann stehen Bastian und Julian wieder auf der TV-Bühne

Erstellt:

Von: Daniel Hagmann

Kommentare

Julian Pförtner und Bastian Benoa haben die „Blind Auditions“ bei „The Voice of Germany“ überstanden. So geht es jetzt für die Heilbronner weiter.

Keine Frage: Das war richtig gut! Nachdem der Heilbronner Sänger Julian Pförtner schon vor einer Woche bei den „Blind Auditions“ bei „The Voice of Germany“ mit einem Gänsehaut-Auftritt die Coaches von sich überzeugt hat, hat es ihm Bastian Benoa aus Heilbronn am Donnerstagabend im TV bei ProSieben gleich getan: Seine Darbietung von Herbert Grönemeyers „Der Weg“ hat die Coaches Stefanie Kloß und Peter Maffay zum Buzzern gebracht.

Anders als der Heilbronner Sänger Julian Pförtner, dem gleich alle vier Coaches von „The Voice of Germany“ ihre Unterstützung entgegenbrachten, hatte Benoa lediglich die Wahl zwischen zwei Coaches. Während sich Pförtner für Maffay entschied, fiel Benoas Entscheidung zugunsten von „Silbermond“-Sängerin Stefanie Kloß aus. Begründung: „Ich höre ‚Silbermond‘ seit vielen Jahren. Zudem ist ‚Silbermond-Gitarrist Thomas Stolle ein großartiger Musiker, der mich bei meinem eigenen Gitarrenspiel inspiriert hat“, erklärt Benoa einen Tag nach der TV-Ausstrahlung.

„The Voice of Germany“: Für Heilbronner Sänger stehen die „Battles“ an

Aber wie geht es nach den ersten überzeugenden TV-Auftritten der beiden Heilbronner, die in unterschiedlichen Teams ihren Weg bei „The Voice of Germany“ fortsetzen, weiter? Zunächst werden Julian Pförtner und Bastian Benoa von ihren Coaches in den jeweiligen Teams geschult. Die Coaches nehmen sich Zeit für ihre Talente, lernen sie besser kennen und feilen an ihren Stärken. Doch noch gibt es in den Teams der vier „The Voice of Germany“-Coaches allerlei freie Plätze. Und die gilt es, während der kommenden Wochen bei den weiteren „Blind Auditions“ im TV bei Sat.1 und ProSieben zu füllen.

Da die beiden Heilbronner Talente Julian Pförtner, der neben seiner Musik Lehramt studiert, und Bastian Benoa, der bereits als Lehrer arbeitet, schon qualifiziert sind, treten sie bei den nächsten „The Voice of Germany“-Ausstrahlungen im TV nicht mehr in Erscheinung. Erst ab den „Battles“-Runden sieht man die beiden Sänger wieder auf der Bühne.

„The Voice of Germany“: Fans können ab Live-Shows für Heilbronner abstimmen

In den „Battles“ bei „The Voice of Germany“ geht es dann für die beiden Sänger aus Heilbronn darum, gemeinsam mit einem oder zwei weiteren Sängern aus dem eigenen Team einen Song vorzutragen. Der jeweilige Coach entscheidet, wer mehr überzeugt hat. Das bessere Talent darf sich dann auf die Live-Shows freuen, für den Unterlegenen ist „The Voice of Germany“ 2022 vorbei.

Start der „Battles“-Runden von „The Voice of Germany“ auf ProSieben und Sat.1 ist voraussichtlich am Donnerstag, 22. September. Bis dahin müssen sich die Fans der beiden Heilbronner Sänger Julian Pförtner und Bastian Benoa noch gedulden. Zwar sind die „Battles“-Runden bereits aufgenommen, allerdings müssen die beiden Kandidaten ihren weiteren Weg bei „The Voice“ noch geheim halten. Den genauen TV-Termin ihrer „Battles“-Runden geben ProSieben und Sat.1 etwa eine Woche vor Ausstrahlung bekannt.

Der Heilbronner Bastian Benoa singt in der Castingshow „Voice of Germany“
Der Sänger Bastian Benoa während seines Auftritts in „Voice of Germany“. © ProSieben/Sat.1/André Kowalski

Sofern beide die „Battles“ überstehen, nehmen die Heilbronner Sänger Bastian Benoa und Julian Pförtner schließlich bei den Live-Shows von „The Voice of Germany“ teil. Und dann kann man durch Fan-Voting dazu beitragen, dass vielleicht für einen von beiden der Traum vom Sieg in der TV-Casting-Show von ProSieben und Sat. 1 wahr wird.

Auch interessant

Kommentare