Zeugen und Hinweise weiterhin gesucht

Straftäter flüchtet aus offenem Vollzug – Polizei mit Fahndungserfolg

Polizei
+
Die Polizei Heilbronn fahndet nach einem geflüchteten Straftäter. (Symbolbild)
  • Julia Cuprakowa
    VonJulia Cuprakowa
    schließen
  • Christina Rosenberger
    Christina Rosenberger
    schließen

Erneut ist in der Region ein Straftäter entwischt. Polizei Heilbronn leitete eine große Suchaktion ein und hatte Erfolg.

Update, 30. November: Die Polizei Heilbronn fahndete nach einem 39-jährigen Mann, der zwischen Talheim, Schozach und Flein auf einem Aussiedlerhof wegen mehrerer Straftaten im offenen Vollzug untergebracht war. Dieser hatte sich zuletzt von der Einrichtung entfernt und kehrte nicht wieder zurück. Daraufhin leitete die Polizei eine größere Suchaktion ein – offenbar mit Erfolg. Denn: Der gesuchte 39-Jährige wurde am Dienstagmorgen durch Fahndungskräfte im Bereich Ellhofen festgenommen und in ein Gefängnis eingeliefert, wie die Heilbronner Polizei mitteilte.

Straftäter flüchtet aus offenem Vollzug – das jetzt keinesfalls tun

Erstmeldung, 26. November: Aufregung in Talheim – die Polizei sucht aktuell nach einem 39-jährigen Mann, der zwischen Talheim, Schozach und Flein auf einem Aussiedlerhof im offenen Vollzug untergebracht war. Der Mann wurde deshalb bereits am Mittwoch in einem Feldgebiet gesucht – die Polizei konnte den Flüchtigen allerdings nicht schnappen.

Derweil gibt es weitere Hinweise auf den Ausreißer. Wie die Polizei auf Anfrage von echo24.de erklärte, wird der Mann noch immer gesucht. Jedoch konnte gestern (Donnerstag, 25. November) bei Donnbronn ein mögliches Kleidungsstück des Mannes gefunden werden. Deshalb wurde auch dort im Rahmen eines großen Polizeieinsatzes nach dem 39-jährigen Straftäter gesucht. Im Zuge der Ermittlungen musste sogar der Autobahnzubringer L1111 zwischenzeitlich gesperrt werden.

Straftäter aus offenem Vollzug entwischt – Polizei bittet weiterhin um Hinweise

Doch die Suche nach dem Mann blieb bisher vergeblich. Deshalb erklärt die Polizei in einer Mitteilung: „Eine Gefahr für die Bevölkerung besteht nach aktueller Lage- und Gefährdungsbewertung nicht“, dennoch bittet die Polizei darum, aktuell keine Anhalter in der Region mitzunehmen.

Der gesuchte 39-Jährige hat braunes Haar, ist 1,82 m groß, etwa 115 kg schwer und trug zum Zeitpunkt seiner Flucht eine schwarze Hose, schwarze Schuhe und eine rote Jacke. Die Polizei bittet jeden, der etwas Verdächtiges gesehen hat oder gar vermutet, den flüchtigen Straftäter entdeckt zu haben, sich bei der Dienststelle zu melden und auch Hinweise zum Aufenthaltsort des Mannes direkt unter der Notrufnummer 110 bei der Polizei anzuzeigen. Die Fahndung dauert derzeit noch immer an.

Immer wieder sorgen Fahndungen nach Straftätern für Trubel. Auch in der Region rund um Heilbronn kam es vor wenigen Wochen zu einem Fall, der bundesweit Aufsehen erregte. Hier waren vier Straftäter aus der geschlossenen Psychiatrie in Weinsberg entwischt. Nur kurze Zeit später flüchtete wieder ein Mann aus der Psychiatrie des Klinikums am Weissenhof. Diese Vorfälle lösten heftige Diskussionen über die Sicherheit psychiatrischer Kliniken in Baden-Württemberg aus. Immerhin: Vier der fünf Flüchtigen sind mittlerweile wieder hinter Schloss und Riegel. Bleibt zu hoffen, dass dieser Erfolg auch im aktuellen Fahndungsfall gelingt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema