Der Bedarf ist da - die Einkäufer aber nicht

Wo bleiben die Kunden? Tafel-Angebot weniger genutzt 

+
Im Tafelladen sind die Preise so, dass gesunde Ernährung keine Frage der finanziellen Situation ist.
  • schließen

Als die Flüchtlingswelle am stärksten ist, gibt es Gedränge und lange Wartezeiten. Viele Kunden bleiben daraufhin fern. 

Die Heilbronner Tafel hat ein Problem. Es gab Zeiten, da war's schon vor Ladenöffnung gerammelt voll an der Eingangstüre des Lädchens in der Heilbronner Cäcilienstraße. "Als die Flüchtlingswelle am stärksten war, war natürlich auch bei uns enorm viel los", erklärt Matthias Weiler, Abteilungsleiter der Heilbronner Tafeln. Da immer nur begrenzt viele Leute zur gleichen Zeit in den Laden gelassen werden, wurden die Wartezeiten draußen länger. Das Gedränge und das lange Stehen hatten zur Folge, dass einige - vor allem ältere Kunden - nicht mehr gekommen sind.

Jetzt ist die Situation stark gemäßigt. Weiler: "Die Anzahl der Flüchtlinge ist gesunken und auch im Laden haben wir neben einer zweiten Kasse viele Vorrichtungen getroffen, um viele Besucher bedienen zu können." Daher bleibt ein Wunsch offen: "Es wäre so schön, wenn unsere alten Kunden wieder zum Einkaufen kommen würden. Wir wissen, dass Bedarf da ist und haben viel getan, um die Einkaufssituation für alle zu vereinfachen." 

Matthias Weiler stellt noch eines klar: "Auch ohne die Tafel würde in Deutschland niemand verhungern." Aber warum sind sie dann überhaupt wichtig? Weiler: "Wir wollen unterstützen - nicht versorgen." Im Klartext heißt das: Wer Hartz IV bekommt, kann zwar ausreichend Essen kaufen, aber gesunde (!) Ernährung, frisches Obst und Gemüse sind trotzdem oft zu teuer.  

Dafür gibt es die Tafelläden im Heilbronner Stadt- und Landkreis. Wer vom Amt einen entsprechenden Ausweis bekommen hat, kann hier günstiger einkaufen als im Supermarkt. "Hier kosten die Lebensmittel etwa ein Viertel vom regulären Preis. Grob kann man sagen, was sonst einen Euro kostet, gibt es hier für ungefähr 25 Cent." 

Die Ware kommt über Spenden. "Unsere Lage hier ist echter Luxus", sagt Weiler: "Wir bekommen Spenden von über 100 Discountern und Supermärkten im Umkreis. Die Lidl- und Kauflandzentrale hier in der Region, Campina und das Edeka-Zentrallager in Ellhofen sind für uns ein Segen."

Information

Heilbronner Tafel
Cäcilienstraße 28
74072 Heilbronn
Telefon 0 71 31 / 64 22 184
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 08.30 - 15.00 Uhr Samstag 08.30 - 13.00 Uhr

Weinsberger Tafel
Bahnhofstraße 6
74189 Weinsberg
Telefon 0 71 34 / 17767
Öffnungszeiten:
Dienstag 09.00 - 12.00 Uhr Donnerstag 15.00 - 18.00 Uhr

Neckarsulmer Tafel
Rathausstraße 28
74172 Neckarsulm
Telefon 0 71 39 / 7018
Infos: Diakonische Bezirksstelle Neuenstadt 07139 7018
Öffnungszeiten:
Dienstag und Freitag 15.00 - 16.30 Uhr

Eppinger Tafel
Altstadtstraße 15
75031 Eppingen
Infos: Diakonisches Werk Eppingen Telefon 07262 5041
Öffnungszeiten:
Dienstag 15.00 - 16.30 Uhr

Alle weiteren Infos zu den Tafeln gibt es → hier!

Mehr zum Thema: 

Andrang bei Tiertafeln: Wenn kein Geld für Futter da is

Ein Leben voller Kampf: Frühe Armut bleibt oft lange

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare