Edle Kugelspinne bereits in Deutschland

Gefahr durch eingeschleppte Spinne – Biss kann zu Tod oder Amputation führen

  • Olaf Kubasik
    VonOlaf Kubasik
    schließen

Die Edle Kugelspinne hat Deutschland erreicht und sorgt für Angst und Schrecken - womöglich bald auch im Raum Heilbronn.

Diese Spinne muss der Teufel erschaffen haben! Denn ihr Biss kann für Menschen ganz üble Folgen haben. Aufgrund erheblicher Infektionen - mit eitrig suppenden Wunden. Im Extremfall droht sogar die Amputation des betroffenen Körperteils. Ursprünglich nur auf Madeira und den Kanaren heimisch, wurde die Echte Kugelspinne nach Mitteleuropa eingeschleppt - und 2017 erstmals in Deutschland nachgewiesen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis(s) die Giftspinne im Raum Heilbronn auftaucht. Dank Globalisierung und Erderwärmung.

Die Edle Kugelspinne gleicht der Schwarzen Witwe und wird deshalb - wie auch einige andere Arten der Fettspinnen-Gattung - als „Falsche Witwe“ bezeichnet. Dabei ist ihr Gift nicht tödlich, sondern bei Injektion mit dem Stich einer Wespe vergleichbar. Dennoch ist in Großbritannien, wo sich die Tiere bereits stark verbreitet haben, die Zahl der Todesfälle nach Bissen gestiegen. Aber woran liegt das, wenn nicht am Gift? Ein Team irischer Forscher ist der Sache auf den Grund gegangen. Und hat Erschreckendes herausgefunden...

Eingeschleppte Giftspinne in Deutschland: Menschen droht bei Biss Amputation und Tod

Wie der bereits im Raum Heilbronn heimisch gewordene Ammen-Dornfinger kann die Edle Kugelspinne mit ihren Beißwerkzeugen die menschliche Haut durchdringen und ihr Gift injizieren. Zumeist machen das Männchen, die in ihren angestammten Gefilden auf der Suche nach einem Weibchen in Häuser und Wohnungen gelangen. In Gebieten, in die Giftspinne eingeschleppt wurde, ist sie ohnehin an menschliche Siedlungen gebunden. Dabei bevorzugt sie in Gebäuden Ecken und Nischen.

Die meisten Menschen, die gebissen werden, werden entweder in ihrem Bett, im Schlaf oder morgens beim Anziehen gebissen.

Dr. Michael Dugon, Hauptautor der irischen Studie zur Edlen Kugelspine

Allerdings beißen Edle Kugelspinnen nur zu, wenn sie sich wie auch diese ebenfalls in Deutschland auftretende giftige Kräuseljagdspinne bedroht fühlen. Ein Großteil der Unfälle mit Steatoda nobilis - so lautet ihr wissenschaftlicher Name - in Großbritannien sind allesamt einer menschlich unbewussten Bedrohung des Tieres geschuldet. Dr. Michel Dugon, Hauptautor der irischen Studie, erklärt gegenüber RTÉs Morning Ireland: „Die meisten Menschen, die gebissen werden, werden entweder in ihrem Bett, im Schlaf oder morgens beim Anziehen gebissen.“

ArtEdle Kugelspinne (Steatoda nobilis)
OrdnungWebspinnen
FamilieHaubennetzspinnen
HerkunftMadeira, Kanaren
Erster Nachweis in Deutschland2017 in Köln

Eingeschleppte Giftspinne: Übertragung lebensgefährlicher Bakterien bei Menschen-Biss

Die irischen Forscher um Dr. Michel Dugon konnten zwar 140 Toxine bei der Edlen Kugelspinne nachweisen (darunter 111, die identisch mit denen der Schwarzen Witwe sind), doch für die schweren Infektionen und Todesfälle ist ein anderer Grund die Ursache: teilweise lebensgefährliche Bakterien an den Beißwerkzeugen der Tiere. Das Erschreckende: Wahrscheinlich werden Edle Kugelspinnen aufgrund der Erderwärmung auch in Deutschland zu Neozoen. Und dann hilft nur eins, wie Dr. Michel Dugon für Irland und Großbritannien sagt: „Diese Art ist hier, um zu bleiben, und wir müssen lernen, damit umzugehen.“

22 Bakterienarten bei Edler Kugelspinne

Im Rahmen einer Untersuchung der National University of Ireland wurden Edlen Kugelspinnen Bakterienproben entnommen. Dabei fanden die Forscher 22 Arten, von denen für Menschen zwölf potenziell krankmachend sind. Einige davon sind multiresistent, sodass sie mit regulären Medikamenten nur ganz schwer behandelt werden können.

Rubriklistenbild: © AdobeStock

Das könnte Sie auch interessieren