Sand gegen Spende

Sieben Tonnen Sand für einen guten Zweck

1 von 3
Gegen eine Spende für Kinderschutzbund gibt es soviel Sand, wie man transportieren kann.
2 von 3
Gegen eine Spende für Kinderschutzbund gibt es soviel Sand, wie man transportieren kann.
3 von 3
  • schließen

Andrea und Thomas Engel vom Heilbronner Jacks Angel Pub wollen ihren Sand nicht einfach nur entsorgen!

Was tun, wenn man sieben Tonnen Sand nicht mehr braucht? Andrea und Thomas Engel, Chefs des Heilbronner Jacks Angel Pubs, verteilten für ihre Beachparty 3,5 Kubikmeter Sand auf rund 140 Quadratmeter Fläche im Innen- und Außenbereich (wir berichteten). Und der soll jetzt wieder weg!

Dafür haben sich die Engels etwas richtig Starkes einfallen lassen! "Ab Montag um 16 Uhr kann jeder, der Verwendung dafür hat, für eine kleine Spende soviel Sand abholen, wie er transportieren kann. Das gesammelte Geld geht dann an den Heilbronner Kinderschutzbund", erklärt Thomas Engel. Er ist optimistisch, dass der Sand komplett abgeholt wird und er dem Kinderschutzbund eine ordentliche Spende überreichen kann. 

Wer also Sand zum Bauen, für die eigene Beachparty oder den Sandkasten benötigt und dabei auch noch Kindern eine Freude machen möchte, ist am 13. August ab 16 Uhr bei Jacks Angel Pub genau richtig!

Auch interessant

Bilder: So sandig ist's in diesem Heilbronner Pub

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare