Bild löst Shitstorm auf Facebook aus

Ärger bei Facebook: Wurden bei der Weindorf-Auslese Corona-Regeln missachtet?

  • Jason Blaschke
    vonJason Blaschke
    schließen

Bilder der Auftaktveranstaltung der Weindorf-Auslese in Heilbronn sorgen bei einigen Facebook-Usern für Empörung. Wurden wichtige Coronavirus-Regeln missachtet?

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie kann das Heilbronner Weindorf nicht stattfinden. Doch mit der Weindorf-Auslese gibt es in diesem Jahr eine „abgespeckte“ Alternative zum sonst so populären Traditionsfest. Am Wochenende kommt es jedoch zu einem heftigen Shitstorm auf Facebook. Der Vorwurf: Geltende Coronavirus-Vorschriften wurden nicht eingehalten. Auslöser des Shitstorms ist ein Foto mit Innenminister Thomas Strobl mit anderen Personen an einem Tisch.

Heilbronn: Coronavirus-Regeln bei der Weindorf-Auslese missachtet?

Viele Facebook-User prangern an, dass die betroffenen Personen keinen Mund-Nasen-Schutz tragen und keinen Mindestabstand einhalten. Die Beobachtung ist richtig. Allerdings dürfen laut aktueller Coronavirus-Verordnung Veranstaltungen mit bis zu 500 Personen stattfinden. Auch ist erlaubt, dass mehrere Personen an einem Tisch sitzen. Der Mund-Nasen-Schutz darf am Sitzplatz abgenommen werden. Ähnlich wie in Resraurants muss am Tisch kein Mindestabstand eingehalten werden.

Nach Weindorf-Auslese-Shitsorm in Heilbronn: Stadt spricht Klartext

„Alle Vorschriften aus der Coronavirus-Verordnung wurden eingehalten“, erklärt Pressesprecherin Suse Bucher-Pinell von der Stadt Heilbronn auf echo24.de-Anfrage. Zudem habe es ein Hygienekonzept gegeben, das im Vorfeld vom Ordnungsamt genehmigt wurde. Bucher-Pinell: „Es ist ein unglückliches Foto, das durchaus einen falschen Eindruck vermitteln kann.“ Als Stadt könne man aber versichern, dass die Coronavirus-Regeln bei der Weindorf-Auslese eingehalten wurden.

Den Worten von Frau Bucher-Pinell kann sich Sara Furtwängler von der Heilbronner Marketing GmbH nur anschließen. Furtwängler: „Als Veranstalter hinter der Weindorf-Auslese haben wir uns exakt an die Vorgaben aus der Coronavirus-Verordnung gehalten. Nachzulesen ist das unter Paragraf fünf und zehn in der Coronavirus-Verordnung des Landes Baden-Württemberg.“ Wie vorgeschrieben, gab es feste Sitzplätze und ein Programm.

Weindorf-Auslese Heilbronn: Foto sorgt für Aufregung

Bucher-Pinell: „Wir entschuldigen uns, dass wir durch das Foto einen falschen Eindruck erweckt haben.“ Die Vorschriften aus der Coronavirus-Verordnung wurden konsequent eingehalten. Im Prinzip kann jede Privatperson eine Feier in dieser Form veranstalten. „Es galten keinerlei Sonderregelungen für die Weindorf-Auslese in Heilbronn“, heißt es vonseiten der Stadt. Somit ist der Vorwurf, die Besucher würden sich nicht an die Coronavirus-Regeln halten, völlig unbegründet.

Richtig ist, dass die Besucher am Tisch keine Masken tragen und auch keinen Mindestabstand einhalten. Das verstößt aber im Zusammenhang mit der Veranstaltung nicht gegen die Coronavirus-Regeln von Baden-Württemberg. Bucher-Pinell: „Beim Verlassen des Sitzplatzes wurden beispielsweise ein Mund-Nasen-Schutz getragen.“ Auch die maximale Personenanzahl von 20 Gästen pro Tisch wurde laut Veranstalter bei der Weindorf-Auslese in Heilbronn nicht überschritten.

Rubriklistenbild: © picture alliance/Marijan Murat/dpa

Das könnte Sie auch interessieren