Schwarz-Neubau in Bad Friedrichshall

Neuer Schwarz-Projekt-Campus: Leuchtturm-Projekt in Bad Friedrichshall

Der Spatenstich für neuen Schwarz-Projekt-Campus.
+
In Bad Friedrichshall fand der Spatenstich für den neuen Schwarz-Projekt-Campus statt.
  • Simon Mones
    VonSimon Mones
    schließen

Die Schwarz-Gruppe nimmt das nächste Großbauprojekt in Angriff. In Bad Friedrichshall sollen dadurch tausende neue Jobs geschaffen werden.

Nach dem neuen Lidl-Hauptsitz in Bad Wimpfen, steht für die Schwarz Gruppe nun das nächste Großbauprojekt an. In Bad Friedrichshall soll der Schwarz-Projekt-Campus entstehen. In einem ersten Bauabschnitt sind fünf Gebäude geplant, die bis 2026 fertiggestellt werden sollen.

An dem neuen Standort der Schwarz Gruppe - zu der auch Lidl und Kaufland gehören - sollen rund 3.500 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. „Mit dem Schwarz-Projekt-Campus tragen wir einer neuen Art der Zusammenarbeit zwischen dem stetig an Bedeutung gewinnenden IT- und Digitalbereich und unserem Kerngeschäft Rechnung. Gleichzeitig senden wir ein starkes Signal an alle Menschen in der Region: Für spannende und zukunftssichere Jobs in der IT muss niemand unsere Region verlassen!“, betonte Gerd Chrzanowski, Stellvertreter des Komplementärs.

Schwarz-Neubau in Bad Friedrichshall: Lob von der Politik

Zusätzlich zu den Bürogebäuden sind auch ein Mitarbeiterrestaurant mit 1.000 Plätzen, eine eigene Kindertagesstätte mit rund 280 Plätzen, sowie ein großer Sportbereich geplant. Am Mittwoch fand der Spatenstich für das Großbauprojekt in Bad Friedrichshall statt, bei dem auch Landesverkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) und Landesinnenminister Thomas Strobl (CDU) anwesend waren.

„Ein digitaler Leuchtturm, der überall auf der Welt stehen könnte – schön, ja sensationell, dass er nun bei uns in der Heimaterde sein Fundament bekommt“, sagte Strobl über den Schwarz-Neubau. Auch Hermann fand lobende Worte für das Projekt: „Durch Zusammenarbeit auch mit den anderen Partnern des Mobilitätspaktes machen wir es möglich, dass die Beschäftigten den Projekt-Campus mit öffentlichen Verkehrsmitteln, mit dem Fahrrad und mit dem Auto erreichen können.“

Schwarz-Neubau in Bad Friedrichshall: Neue Straßenbahnhaltestelle für Projekt-Campus

Das extra für den Schwarz-Projekt-Campus entwickelte Mobilitätskonzept beruht dabei auf den drei von Hermann genannten Säulen: dem öffentlichen Personennahverkehr, dem Geh- und Radverkehr sowie dem motorisierten Individualverkehr. Um eine optimale Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr zu gewährleisten, wird in der Nähe eine neue Straßenbahnhaltestelle errichtet.

Zudem stehen für die Schwarz-Beschäftigten und Besucher Fahrrad- und PKW-Stellplätze zur Verfügung. Ein Großteil der Stellplätze kann mit Ladesäulen für E-Fahrzeuge ausgestattet werden. Damit trägt Schwarz auch dem Boom bei den Zulassungszahlen von Elektroautos Rechnung.

Das könnte Sie auch interessieren