1. echo24
  2. Heilbronn

Das ist nach Schüssen in Heilbronn bislang über den Täter bekannt

Erstellt:

Von: Melissa Sperber, Lisa Klein

Kommentare

Die Lage in der Heilbronner Innenstadt ist weiterhin unübersichtlich. In der gesamten Stadt sind bewaffnete Polizisten unterwegs.
In der gesamten Stadt waren am Donnerstagabend bewaffnete Polizisten unterwegs. © Anna Bremer/echo24.de

Ein Mann hat am Donnerstagabend in der Heilbronner Innenstadt geschossen und sich anschließend in ein Gebäude in der Lohtorstraße begeben. Nach einem stundenlangen Großeinsatz kam es gegen 23:30 Uhr zu einer Festnahme. Das ist über den Täter bekannt.

Bereits gegen 21 Uhr kursierten in den sozialen Medien die Gerüchte, ein bewaffneter Schütze sei in Heilbronn unterwegs. Die Polizei bestätigte kurz darauf gegenüber echo24.de, dass ein Großeinsatz in Bereich der Gerberstraße läuft. Wir berichteten live über die Schüsse und den SEK-Einsatz. Die Polizei hat gegenüber echo24.de bestätigt, dass es sich bei der Tatwaffe um eine Schreckschusswaffe handelt.

Festnahme in Heilbronn nach Schüssen in der Innenstadt: Das ist über den Täter bekannt

Erst knapp vor Mitternacht, etwa drei Stunden nachdem die ersten bewaffneten Polizisten ausrückten, gab es endlich Gewissheit und Entwarnung. Kurz vor Mitternacht kam es zu einer Festnahme. „Spezialeinsatzkräfte der Polizei konnten gegen 23.30 Uhr in einem Gebäude in der Lohtorstraße einen 34 Jahre alten Mann vorläufig festnehmen“, teilt die Polizei Heilbronn mit. Der Täter räumte ein, am Abend gegen 20 Uhr im Bereich der Experimenta mit einer „Schreckschusswaffe hantiert und auch geschossen zu haben.“

Über den Täter ist bislang Folgendes bekannt: Der Mann hat sich nach den Schüssen im Bereich des Experimenta-Parkhauses in der Bahnhofstraße durch die Innenstadt bewegt und in einem ehemaligen Hotel in der Lohtorstraße verschanzt. Wie die Polizei mitteilt, handelt es sich bei dem festgenommenen Mann um einen 34-Jährigen. Über die Herkunft des mutmaßlichen Täters ist nichts bekannt.

Er trug einen „authentischen Nachbau einer Maschinenpistole mit der Bezeichnung PTB im Kreis“ bei sich, wie die Polizei Heilbronn mitteilt. Der 34-Jährige konnte in dem Gebäude in der Lohtorstraße festgenommen werden – und wurde nach Ende des Einsatzes wieder auf freien Fuß entlassen.

Ihm wird ein Verstoß gegen das Waffengesetz vorgeworfen, die benutzte Schreckschusswaffe wurde sichergestellt. Da in seiner Wohnung Betäubungsmittel aufgefunden wurden, wird er außerdem wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt. 

echo24.de berichtete live aus der Heilbronner Innenstadt

Auch interessant

Kommentare