Druck kann zur Gefahr werden

Eiliger Rückruf für gleich mehrere Getränke - zahlreiche Supermärkte wie Kaufland, Edeka und Rewe betroffen

  • Jonas Raab
    VonJonas Raab
    schließen

Ein Getränkehersteller, der seine Produkte unter anderem bei Rewe verkauft, ruft gleich mehrere Sorten zurück. Sie können ohne Fremdeinwirkung platzen.

Schwollen – Dass Kohlensäure in Getränken einen enormen Druck entfalten kann, zeigt sich beim Öffnen geschüttelter Flaschen immer wieder. Halb so wild. Ist aber ein Produktfehler* im Spiel, kann der Druck zur wirklichen Gefahr werden. Deshalb muss ein beliebter Getränkehersteller, dessen Produkte in nahezu allen großen Supermärkten im Regal stehen, gleich mehrere seiner Erfrischungsgetränke zurückrufen.

In einzelnen Flaschen wurde im Zuge einer Qualitätskontrolle eine Gärung festgestellt, wie der rheinland-pfälzische Getränkehersteller Markengetränke Schwollen GmbH am Mittwochabend (27. Oktober) mitteilte. Das könne zu Alkoholbildung in den betroffenen Getränken und zum Platzen der Flaschen führen, erklärte das Unternehmen mit Sitz in Schwollen im Landkreis Birkenfeld.

In allen Supermärkten erhältlich: Rückruf von mehreren „Berg Quellen“-Getränken

Bei den zurückgerufenen Produkten handelt es sich um beliebte Erfrischungsgetränke der Marke „Berg Quellen“. Diese Produkte sind betroffen:

  • „Berg Quellen Apfelschorle Mehrweg Glasflasche 0,7 l“ (MHD 23.06.22)
  • „Berg Quellen Iso Sport Pink Grape Mehrweg Glasflasche 0,7 l“ (MHD 18.06.22)
  • „Berg Quellen Iso Sport Grape Zitrone Mehrweg Glasflasche 0,7 l“ (MHD 18.06.22)

Das Mindesthaltbarkeitsdatum finden Sie rechts unten auf dem Hauptetikett der Flasche. Nach Angaben des Herstellers wurden die zurückgerufenen Getränke vor allem in Rheinland-Pfalz und im Saarland sowie in Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Hessen vertrieben.

Die betroffenen Produkte wurden an viele große Supermarktketten ausgeliefert, wie das Unternehmen auf Anfrage von Merkur.de erklärt, darunter Edeka*, Rewe*, Kaufland*, Netto*, Real* und Globus. Daneben standen die zurückgerufenen Getränke auch bei Alldrink, Frey&Kissel, Fristo, Getränke Hoffmann, Kunzler, Hit und Wasgau in den Regalen. „Kleinere Menge wurden zudem an kleine Getränkefachhändler verkauft. Die Kunden und Händler wurden gemäß deren festgelegten Vorgehensweisen informiert und instruiert“, teilt der Hersteller mit.

Diese drei Getränke der Marke „Berg Quellen“ wurden vom Hersteller zurückgerufen.

Rückruf von „Berg Quellen“-Getränken: So erkennen Sie die Flaschen

Zum genauen Blick auf die Glasflaschen wird dringend geraten – nicht nur auf das Etikett, auch auf den Flaschenboden: „Betroffene Flaschen lassen sich an der Bildung eines Bodensatzes erkennen“, erklärte die Markengetränken Schwollen GmbH. Andere Mindesthaltbarkeitsdaten oder Produkte der Marke „Berg Quellen“ seien nicht von der Gärung betroffen. Dabei sind Rückrufe gar nicht selten: Beispielsweise musste die Bio-Kette Alnatura kürzlich ein Produkt wegen gefährlicher Bakterien* aus dem Verkehr ziehen. Für besonders viel Aufsehen sorgte zudem auch die Erkenntnis, dass in Deutschland gefälschter Kaffee im Umlauf* ist, der innere Blutungen verursachen kann.

Sollten Sie vom Rückruf betroffene Erfrischungsgetränke gekauft haben, rät produktwarnung.eu, die Flaschen vorsichtig zu entleeren. „Unter Vorlage der entleerten Flaschen der betroffenen Produkte wird der Kaufpreis selbstverständlich in der Einkaufsstätte erstattet“, heißt es. (jo/dpa) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Roland Weihrauch/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema