Ex-Freund angeklagt

Prozess: Frau jahrelang auf den Strich geschickt?

+
  • schließen

Ab heute geht es vor dem Amtsgericht Heilbronn um den schlimmen Vorwurf des Menschenhandels.

Partner achten, ehren und lieben sich – so die romantische Vorstellung. Doch das Amtsgericht Heilbronn verhandelt ab heute einen ganz anderen Fall. Der schlimme Vorwurf: Zwischen 2012 und 2014 soll ein heute 41-jähriger Bulgare seine Lebensgefährtin auf den Straßenstrich geschickt haben.

Der Angeklagte habe sie mit Todesdrohungen und Schlägen dazu gezwungen, in mehreren Städten der Region soll sie unterwegs gewesen sein. Zusätzlicher Druck wurde ausgeübt, da sich das gemeinsame Kind über den gesamten Zeitraum in der Obhut der Mutter des Angeklagten befand. Erst als es der Frau, die kein Deutsch spricht, gelang, ihre Familie zu informieren, flog alles auf.

Mehr zum Thema:

Ein Jahr Bewährung: Urteil zu Kindesmissbrauch gefallen

Zeugen gesucht: 20-Jährige in S-Bahn sexuell belästigt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare