Die Tiere entfernten sich zum Glück nicht weit

Gefährliche Dummheit! Kühe brennen durch

+
Symbolbild.
  • schließen

Schlimmeres konnte zwar verhindert werden, dennoch war die Tat kein Kavaliersdelikt.

Bei diesem Verbrechen dachten die Täter scheinbar überhaupt nicht nach. In Zaberfeld-Michelbach begingen Unbekannte eine gefährliche Sachbeschädigung, bei welcher Schlimmeres zum Glück noch verhindert werden konnte.

An Ostern durchtrennten die Unbekannten im Michelbacher Gewann Höhlele die Stromkabel eines Weidezauns. Das Problem: Die darauf grasenden Kühe konnten die Wiese daraufhin ungehindert verlassen.

Allerdings blieben die Tiere anständig: Sie entfernten sich nicht sehr weit und gingen auch auf keine Straße. Bevor etwas Schlimmeres passieren konnte, wurden sie rechtzeitig wieder eingefangen.

Das Gewann Höhlele befindet sich zwischen Michelbach und Ochsenfurt - wer hier in der Zeit zwischen vergangenem Samstag, 18.30 Uhr, und Ostersonntag, 10 Uhr, verdächtige Beobachtungen gemacht hat, soll sich beim Polizeiposten Güglingen melden. Telefonnummer: 07135/6507.

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region 

Mehr zum Thema:

Ausraster: Teenie tickt aus und nimmt Neonröhre als Waffe

Mord in Löwenstein: Verdächtiger festgenommen

Wie dreist: Nach Lkw-Unfall auf A81 einfach geflüchtet!

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare