Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro!

Wie dreist: Nach Lkw-Unfall auf A81 einfach geflüchtet!

+
Symbolbild.
  • schließen

Am Dienstagmorgen verursacht ein bislang Unbekannter einen Unfall. Doch anstatt sich darum zu kümmern, haut er ab.

Auf eine unschöne Art und Weise wurde ein Lkw-Fahrer heute Morgen geweckt: Ein enormer Schlag gegen das Führerhaus des Fahrzeuges rüttelte ihn aus dem Schlaf. Dabei entstand ein Sachschaden von 3.000 Euro - vom Verursacher fehlte jedoch jede Spur.

Der Fahrer nächtigte auf der Rastanlange Wunnenstein-West. Gegen etwa 4 Uhr wurde er laut Polizei wegen des gewaltigen Schlages wach. Beim Nachschauen bemerkte er, dass der zuvor neben ihm geparkte Sattelzug wohl beim Ausparken an seiner Zugmaschine hängen geblieben war.

Die Frechheit: Der Fahrer des Sattelzugs flüchtete auf der Autobahn in Richtung Stuttgart. Von dessen Fahrzeug ist lediglich bekannt, dass es sich bei der Zugmaschine um einen Renault mit einem grauen Planen-Auflieger handelte.

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region 

Mehr zum Thema:

Wahnsinn an Ostern: Parkplatz-Kampf und Würge-Vorfall im Einkaufsrausch

Vorfahrt missachtet: Fünf Biker verletzt

Brand in Garage gelegt: Zum Glück rechtzeitig gelöscht

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare