1. echo24
  2. Heilbronn

Nach Schüssen in Leingarten durch 16-Jährigen: Tatwaffe stammt von einem Angehörigen

Erstellt:

Von: Juliane Reyle, Anna-Maureen Bremer, Lisa Klein, Julia Cuprakowa

Kommentare

Auseinandersetzung zwischen Jugendgruppen eskaliert - 4 VerletzteIn Leingarten kommt es in der Nacht zum Samstag zu einer heftigen Auseinandersetzung. Waffen kommen zum Einsatz. Personen werden verletzt. Zeugen alarmieren die Polizei.
In der Nacht zum Samstag gehen zwei Gruppen in Leingarten aufeinander los. Es fallen Schüsse, zwei Menschen werden teils lebensgefährlich verletzt. Der vermeinndliche Täter: Ein 16-Jähriger. © 7aktuell.de | Hessenauer

Die Waffe, mit der ein 16-Jähriger in Leingarten auf mehrere Menschen geschossen hat, stammt laut Polizei von einem Angehörigen. Zwei Menschen wurden durch die Schüsse teils lebensgefährlich verletzt.

Update vom 6. Oktober: Was am Mittwoch noch Spekulation war, ist nun durch die Polizei bestätigt: Die Tatwaffe, mit dem ein 16-Jähriger in Leingarten auf mehrere Menschen geschossen hat, soll von einem Angehörigen stammen. „Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand gelangte der Tatverdächtige an die halbautomatische Handfeuerwaffe eines Angehörigen ohne dessen Wissen“, heißt es in einer Mitteilung der Polizei vom Donnerstag. Die Waffe befand sich wohl legal im Besitz des Angehörigen.

Die Umstände, wie der Jugendliche an die Schusswaffe kam, sind laut Polizei Gegenstand des weiteren Ermittlungsverfahrens. Es wird derzeit geprüft, ob der Eigentümer der Waffe gegen waffenrechtliche Bestimmungen verstoßen hat. Ein 15-Jährige wurde durch die Schüsse lebensgefährlich verletzt, ein 20-Jähriger schwer.

16-Jähriger schießt in Leingarten auf Menschen – Herkunft der Tatwaffe bekannt

Update vom 5. Oktober, 15 Uhr: In der Nacht zum Samstag (1. Oktober) ist es zu einer heftigen Auseinandersetzung am Bahnhof in Leingarten gekommen, bei der ein 16-Jähriger auf mehrere Menschen geschossen hat. Der Streit zweier Gruppen, die aus Jugendlichen und Heranwachsenden bestand, ist ausgeartet und der Teenager begann eine Schießerei, in deren Folge zwei Männer schwerverletzt wurden, wie die Kollegen der Heilbronner Stimme berichten (Artikel hinter der Bezahlschranke).

Mehrere Schwerverletzte bei Schießerei in Leingarten: 16-Jähriger schießt anderem in den Kopf

Ein Polizeisprecher erklärt auf Nachfrage der Heilbronner Stimme, dass sich die beiden am Streit beteiligten Gruppen bereits kannten. Insgesamt sollen fünf Menschen an der Tat beteiligt gewesen sein. Insgesamt seien drei Personen verletzt worden. In sozialen Netzwerken wird darüber diskutiert, dass eines der Opfer durch einen Schuss in den Kopf schwerste Verletzungen davongetragen haben soll. Dies wird von einem Sprecher des Polizeipräsidiums Heilbronn derzeit noch nicht bestätigt.

Brüder und Spieler eines Heilbronner Fußballvereins an Auseinandersetzung beteiligt

Während Leingartens Bewohner die Tat nur schwer begreifen können und sich teilweise fragen, wie ein 16-Jähriger an eine Schusswaffe gelangt, wird in sozialen Netzwerken vermutet, dass zwei Beteiligte einer Gruppe Brüder sind und bei einem Fußballverein in einem Heilbronner Stadtteil in der ersten Mannschaft spielen. Der Abteilungsleiter des Vereins bestätigt die Informationen und gibt an, dass eines der Mannschaftsmitglieder durch ein Projektil am Knöchel verletzt wurde.

Herkunft der Schusswaffe inzwischen geklärt: Baseballschläger ebenso im Einsatz

Nach Informationen der Heilbronner Stimme sind bei der Auseinandersetzung unter anderem auch Baseballschläger im Einsatz gewesen. Doch weil die Auskunft, welche Waffen genau zum Einsatz kamen, derzeit noch Teil der Ermittlungen ist, macht die Polizei keine Angaben. Die Polizei erklärt dafür, dass mittlerweile bekannt ist, woher die scharfe Schusswaffe stammt. Ob es sich um einen Revolver oder eine Pistole handelt und ob die Waffe legal angemeldet war, möchte die Polizei jedoch noch nicht sagen. Doch wie ist der Teenager an die Waffe gekommen?

Tatverdächtiger in Haft: Zweifacher versuchter Mord an Bahnhof in Leingarten - Großeinsatz der Polizei

Der 16-jährige Tatverdächtige sitzt seit Sonntag in Haft. Dem Teenager wird von der Staatsanwaltschaft Heilbronn zweifacher versuchter Mord vorgeworfen. Zu weiteren Festnahmen ist es bisher nicht gekommen. Das Motiv ist laut Polizei bekannt, wird jedoch nicht öffentlich kommuniziert: „Wir wissen es, können es aber nicht sagen.“

In der Nacht zum Samstag waren die Beamten des Polizeipräsidiums Heilbronn mit einem Großaufgebot im Einsatz. Die Polizisten waren zum Teil schwer bewaffnet und mit schusssicheren Waffen und Helmen ausgestattet. Ein Polizeihubschrauber kam ebenso zum Einsatz. Die Stadtbahnstrecke war während der Tatortsuche voll gesperrt und das Gebiet weiträumig abgesperrt.

16-Jähriger schießt in Leingarten auf Menschen – Tatwaffe bereits gefunden

Update vom 4. Oktober, 17 Uhr: Ein 16-Jähriger soll bei einem Streit zweier Gruppen in Leingarten bei Heilbronn auf seine Gegner geschossen haben. Zwei Personen sind dabei getroffen und schwer verletzt worden, wie echo24.de bereits berichtete. Keine 24 Stunden später wurde der Jugendliche von der Polizei gefasst und am selben Tag (Sonntag, 2. Oktober) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn einem Haftrichter beim Amtsgericht Heilbronn vorgeführt.

Eine 30-köpfige Ermittlungsgruppe „Leinbach“ der Kriminalpolizei Heilbronn arbeitet weiter an der Aufklärung der Geschehnisse – und das mit Erfolg. Denn laut SWR habe man die Tatwaffe bereits gefunden. Auch woher der Jugendliche die Waffe hat, sei bereits bekannt, sagte Polizei-Pressesprecher Daniel Fessler dem SWR. Genauere Angaben wolle man aber aus ermittlungstaktischen Gründen aber nicht machen.

16-Jähriger schießt in Leingarten auf Menschen – kein Tatmotiv bestätigt

Update vom 4. Oktober, 13 Uhr: Die Tat ist erschreckend genug, aber das Alter des mutmaßlichen Täters lässt einen nochmal zusammenzucken. In Leingarten kommt es in der Nacht zum Samstag zu einer gewaltsamen Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen. Waffen kommen zum Einsatz. Weil ein 16-Jähriger wohl auf mehrere Menschen geschossen haben soll, sitzt er nun in Haft. Nach echo24.de-Informationen soll es sich um ein Delikt aus dem Drogenmilieu handeln. Ein Sprecher der Polizei wollte dazu auf Anfrage aus ermittlungstaktischen Gründen nichts sagen. Auch um den Opferschutz zu gewähren, will sich die Polizei während der laufenden Ermittlungen nicht dazu äußern.

16-Jähriger schießt in Leingarten „unvermittelt“ auf Menschen – Jugendlicher in Haft

Update vom 3. Oktober: Seit einer gewaltsamen Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen in der Nacht auf Samstag (1. Oktober) in Leingarten bei Heilbronn, bei der es mehrfach zu versuchten Tötungen kam, arbeitet die 30-köpfige Ermittlungsgruppe „Leinbach“ der Kriminalpolizei Heilbronn ununterbrochen an der Aufklärung der Geschehnisse. Nun konnte die Polizei erste Erfolge verbuchen.

Am 1. Oktober gegen 23.30 Uhr, also knapp 24 Stunden nach der Tat, wurde ein 16-jähriger Tatverdächtiger infolge der intensiven Ermittlungsarbeit der Kriminalpolizei festgenommen. Dem Jugendlichen wird zweifacher, versuchter Mord vorgeworfen.

Heftige Auseinandersetzung in Leingarten: 16-Jähriger schießt „unvermittelt“ auf Menschen

Nach aktuellem Ermittlungsstand soll der 16-Jährige „unvermittelt“ mit einer Schusswaffe auf mehrere Personen geschossen haben, wie die Polizei Heilbronn weiter berichtet. Dabei sind zwei männliche Personen jeweils von einem der abgefeuerten Projektile getroffen und schwer verletzt worden. Eine weitere Person wurde von einem dritten Projektil verfehlt. Im Rahmen der Ermittlungen wurde eine Vielzahl von Beweismitteln sichergestellt, darunter auch die vermeintliche Tatwaffe.

Der Tatverdächtige wurde am Sonntag, 2. Oktober, auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn einem Haftrichter beim Amtsgericht Heilbronn vorgeführt, der den Haftbefehl wegen der zwei versuchten Morde in Vollzug setzte. Der Jugendliche wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Schlägerei in Leingarten: Polizei ermittelt wegen mehrerer Tötungsversuche

Erstmeldung von 1. Oktober: Die vergangene Nacht war turbulent in Leingarten bei Heilbronn. Die Staatsanwaltschaft Heilbronn und die Kriminalpolizei Heilbronn ermittelt jetzt wegen einer Schlägerei zweier Gruppierungen, bei der es mehrfach zu versuchten Tötungen kam.

Heilbronner Polizei ermittelt nach Tötungsversuchen in Leingarten

Gegen 23.40 Uhr meldeten Zeugen eine körperliche Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen im Bereich des Bahnhofes in Leingarten. Dabei wurden von den Beteiligten auch Waffen und Gegenstände eingesetzt. Zwei männliche Personen erlitten schwere und weitere Personen leichte Verletzungen, die im Krankenhaus behandelt werden mussten.

Polizei bittet Bevölkerung um Mithilfe nach versuchter Tötung in Leingarten

Die Ermittlungen wurden in der Nacht umgehend eingeleitet sowie die Fachinspektionen der Kriminalpolizei Heilbronn informiert und hinzugezogen. Die Polizei Heilbronn bittet nun die Bevölkerung um ihre Mithilfe. Zeugen der Tat werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 07131/104 4444 zu melden.

Personen, die in diesem Zusammenhang eine verdächtige Beobachtung machen konnten oder zu der Auseinandersetzung Hinweise geben können, werden ebenfalls gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Heilbronn in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Kommentare