Nach Polizeikontrolle Anzeigen kassiert

Weihnachtsgeschenk-Test geht voll nach hinten los

+
Symbolbild.
  • schließen

In Heilbronn dürfte ein 14-Jähriger nun ziemlich unglücklich sein.

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. In diesem Fall war das besonders ärgerlich. Denn ausgerechnet wegen seines Weihnachtsgeschenks haben ein 14-Jähriger und sein 32-jähriger Vater nun gleich mehrere Anzeigen am Hals.

Die beiden testeten am Neujahrstag zwei sogenannte Pocketbikes, Mini-Motorräder, die sie laut Polizei geschenkt bekommen hatten. Dafür fuhren sie auf einem Feldweg neben der B293 bei Heilbronn-Böckingen.

Beamte des Polizeireviers entdeckten und kontrollierten die beiden während einer Streifenfahrt. Und dann der Schock für die zwei Biker: Mit den Zweirädern hätten sie nur auf nicht öffentlichen Flächen fahren dürfen. Im öffentlichen Straßenverkehr sind diese nicht erlaubt. Auch weil sie wegen mangelnder Sicherheitsstandards bei recht hoher Geschwindigkeit gefährlich sein können. Bei den Probefahrten am Montag trug lediglich der Sohn einen Helm.

Der Jugendliche und sein Vater müssen nun mit Anzeigen wegen Verstößen gegen das Pflichtversicherungsgesetz und die Abgabenordnung rechnen. Beim 14-Jährigen kommt zusätzlich noch eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis hinzu.

Mehr zum Thema:

Silvesternacht: Bilanz der Polizei

Facebook-Post: Maschinenpistole löst Polizei-Einsatz aus

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare