Zwei Unfälle auf der A81

Lkw übersieht Stauende! A81 in Richtung Heilbronn war vollgesperrt 

1 von 4
2 von 4
3 von 4
4 von 4
  • schließen

Am Mittwoch gegen 15.15 Uhr kam es auf der Autobahn A81 in Fahrtrichtung Heilbronn auf Höhe der Anschlussstelle Feuerbach zu einem Unfall zweier Lastwagen.

Zwei Lkw haben auf der A81 in Richtung Heilbronn einen Unfall gebaut. Was passierte gegen 15.15 Uhr am Mittwoch auf Höhe der Anschlussstelle Feuerbach? 

Stauende auf A81 übersehen - Unfall in Richtung Heilbronn

Aufgrund des Rückstaus wegen eines weiteren Verkehrsunfalles im Bereich vor der Anschlussstelle Zuffenhausen musste der 52 Jahre alte Fahrer eines Sattelzuges am Stauende auf der rechten Fahrspur der A81 abbremsen. Der hinter ihm fahrende 39-jährige Lenker eines 26-Tonnen Lkw fuhr daraufhin auf. Der Crash war so heftig, dass das Führerhaus des hinteren Lkw stark deformiert und der Fahrer eingeklemmt wurde. 

Lkw-Fahrer nach Unfall auf A81 in Richtung Heilbronn schwer verletzt

Ein ebenfalls auf der A81 in Richtung Heilbronn fahrender Peugeot eines 54-Jährigen wurde durch umherfliegende Trümmerteile getroffen und beschädigt. Der Fahrer des Sattelzuges und der des Autos wurden glücklicherweise nicht verletzt. Der schwer verletzte Fahrer des aufgefahrenen Lkw musste durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeugwrack geborgen werden und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus verbracht. 

Vollsperrung nach Unfall auf der A81 in Richtung Heilbronn

Die Autobahn war in Fahrtrichtung Heilbronn aufgrund Rettungsmaßnahmen und Unfallaufnahme für ca. eine Stunde voll gesperrt. Vom Autobahndreieck Leonberg her staute sich der Verkehr daher auf einer Länge von circa sieben Kilometern. Besonders ärgerlich: Aufgrund schaulustiger Verkehrsteilnehmer kam es auch in der Gegenrichtung zu einem Gafferstau von knapp vier Kilometern. 

Noch ein Unfall auf der A81: Ein Verletzter und kilometerlanger Stau

Ein Leichtverletzter und ein Sachschaden von rund 60.000 Euro sind die Folge des Crashs zwischen den Anschlussstellen Ludwigsburg-Süd und Ludwigsburg-Nord. Aber: Wie kam es dazu?

Ein 39 Jahre alter Sattelzuglenker musste auf der A81 verkehrsbedingt auf dem rechten der drei Fahrstreifen anhalten. Das erkannte der hinter ihm fahrende 49-Jähriger vermutlich zu spät - und prallte mit seinem Sattelzug auf das Heck! Der 49-Jährige erlitt dabei leichte Verletzungen. Er musste anschließend in ein Krankenhaus gebracht werden. Darüber hinaus war sein Sattelzug nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Während der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten war der rechte Fahrstreifen bis etwa 14:00 Uhr gesperrt. Hierdurch bildete sich ein Rückstau von mehreren Kilometern.

Mehr Polizei-News

Vorwurf des versuchten Totschlags: Prozess gegen vier junge Männer wegen Attacke auf Polizisten startet

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare