Kripo ermittelt

Leichen in Heilbronn gefunden: Ermittlungsergebnisse lassen auf tragischen Vorfall schließen

+
Symbolbild.
  • schließen

In Heilbronn wurden zwei Leichen in einer Wohnung gefunden. Die Obduktion soll heute abgeschlossen werden.

Update 12.10., 13.44 Uhr

Im Mehrfamilienhaus in der Heilbronner Weinsberger Straße scheint sich ein Drama abgespielt zu haben: Wie die Ermittlungen im Fall der am Mittwochnachmittag entdeckten Leichen inzwischen ergaben, handelt es sich bei der Tat um einen so genannten erweiterten Suizid.

Staatsanwaltschaft und Polizei gehen derzeit davon aus, dass ein 47-Jähriger seine gleichaltrige Lebensgefährtin vermutlich in der Nacht zum Mittwoch erwürgt hat. Anschließend verübte er mithilfe von Rasierklingen Suizid.

Der Grund der Tat scheint die von der Frau angedachte Trennung zu sein. Beide Personen haben die polnische Staatsangehörigkeit. Hinweise für eine Beteiligung weiterer Personen ergaben sich bislang nicht.

Update 12.10., 12.52 Uhr

Nach dem Fund zweier Leichen in einer Heilbronner Wohnung werden die Obduktionsergebnisse für den heutigen Freitag erwartet. Das bestätigte ein Polizeisprecher gegenüber echo24.de.

Aktuell gäbe es seitens der Kriminalpolizei aber noch keine Information, ob die Obduktion bereits abgeschlossen sei. Ob die Ergebnisse also noch heute veröffentlicht werden, bleibt abzuwarten.

Die beiden Leichen wurden am Mittwochnachmittag in einer Wohnung in der Weinsberger Straße aufgefunden. Genauere Angaben zu den Todesumständen gibt es bislang nicht.

Update 11.10., 11.30 Uhr

Nachdem am Mittwochnachmittag um kurz nach 14 Uhr in der Weinsberger Straße in Heilbronn zwei Leichen gefunden wurden, haben die Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Die beiden Toten wurden gefunden, nachdem die Arbeitgeberin eines 47-Jährigen ihren Mitarbeiter als vermisst gemeldet hatte.

Die Polizei beauftragte die Berufsfeuerwehr Heilbronn, die Tür zur Wohnung des Mannes zu öffnen, da auf das Klingeln niemand öffnete. In der Wohnung lagen die beiden Leichen. Nach den ersten Ermittlungen wird davon ausgegangen, dass es sich um den 47-Jährigen und seine gleichaltrige Lebensgefährtin und Mitbewohnerin handelt. Die Todesumstände werden derzeit noch untersucht. Die genauen Todesursachen sollen durch eine Obduktion geklärt werden.

Generell berichten wir nicht über den Verdacht auf Suizid-Absichten, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare