Zeugen und Geschädigte gesucht

Wilde Verfolgungsjagd quer durch Heilbronn

+
In Heilbronn gab es eine wilde Verfolgungsjagd.
  • schließen

Mitten in Heilbronn jagte die Polizei einen 26-Jährigen. Die wilde Verfolgungsjagd fand aber doch noch ihr Ende.

Was war da denn los? Ein 26-jähriger Mann lieferte sich am Samstag eine wilde Verfolgungsfahrt mit der Polizei quer durch das Stadtgebiet Heilbronn, den Bereich Waldheide und durch Untergruppenbach. Es begann mit einer harmlosen Kontrolle - oder zumindest dem Versuch der Kontrolle. Der Fahrer eines Smart ignorierte gegen 23.30 Uhr am Samstag das Haltesignal "Stopp Polizei" - und gab stattdessen Vollgas. 

Verfolgungsjagd quer durch Heilbronn

Über die Jägerhausstraße und die Einsteinstraße in Heilbronn ging die Fahrt in Richtung Untergruppenbach. Bereits hier wurden mehrere Fahrzeuge durch den Smart überholt. Der Wagen wurde durch die Polizei im Bereich der Waldheide aus den Augen verloren. Im Bereich Untergruppenbach entdeckte eine weitere hinzugezogene Streife den Smart im Bereich des Park&Ride Parkplatzes an der Autobahn wieder. Was folgte, war eine Verfolgungsfahrt durch Untergruppenbach über die Schillerstraße in Richtung Obergruppenbach. Dann wurde es richtig wild!

Heilbronn: Quergestellte Streife kann Auto nicht stoppen

Auf der Frankenstraße wurde ein Streifenwagen quer auf die Fahrbahn gestellt, um so eine Durchfahrt des Smarts zu verhindern. Offenbar hatte der 26-Jährige nicht vor deshalb anzuhalten. Er fuhr mit unvermittelter Geschwindigkeit auf das Streifenfahrzeug zu. Im letzten Augenblick reagierten die Beamten besonnen und schafften eine Lücke für den Smart. Nachdem der Fahrer seinen Smart im Anschluss auf einen Feldweg gelenkt hatte, verlor er die Kontrolle über den Wagen und landete an einer Böschung. Dort auf dem Waldweg in Richtung Reisbergbrücke konnte der Fahrer schließlich festgenommen werden.

Verfolgungsjagd in Heilbronn: Der Grund war...

Der Grund für seine Flucht war offenbar das Fehlen einer entsprechenden Fahrerlaubnis, gestohlene Kennzeichen am Wagen und möglicherweise Drogenkonsum. Dies wird eine dem Fahrer entnommene Blutprobe beweisen. Zeugen und Geschädigte der wilden Fahrweise des 26-Jährigen werden darum gebeten, sich beim Polizeirevier in Heilbronn, Telefon 07131/104 2500, zu melden.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare