Wo das Tier blieb, ist noch unklar

Duo mit Schlange in Fast-Food-Restaurant - dann eskaliert es!

+
Die beiden Übeltäter hatten eine Schlange in der Heilbronner Innenstadt dabei.
  • schließen

Angriffe auf Servicekräfte, Passanten und Polizisten in der Heilbronner Innenstadt.

Nein, das war nicht im "Dschungelbuch" - sondern mitten in Heilbronn! Mit einer lebendigen Schlange haben ein 45-Jähriger und eine 35-Jährige am Samstagabend Aufsehen in einem Heilbronner Schnellrestaurant erregt. Gegen 19.45 Uhr betraten die beiden das Restaurant in der Sülmerstraße, wo sie Essen bestellen wollten. Wegen des mitgebrachten Tieres kam es zu Streitigkeiten mit den Lokal-Mitarbeitern. Der Aufforderung, das Restaurant zu verlassen, folgte die 35-Jährige zwar zunächst. Allerdings kehrte sie nach kurzer Zeit ohne die Schlange zurück. Wo blieb das Reptil? Ist es vielleicht noch in der Heilbronner Innenstadt unterwegs? Das ist bislang unklar.

Heilbronner Innenstadt: Gewalt gegenüber Fast-Food-Mitarbeitern

Dafür zeigte sich die Frau gewalttätig gegenüber den Mitarbeitern des Schnellrestaurants sowie einigen Passanten. Dann weigerte sie sich, den Ort zu verlassen. Bei der anschließenden Prügelei mit dem Restaurantpersonal beteiligte sich dann auch der 45-Jährige wieder.

Heilbronner Innenstadt: Auf Jugendliche und Polizisten losgegangen

Als das aggressive Duo das Lokal schließlich verletzt und blutverschmiert verließ, soll es auf der Straße auch noch auf Jugendliche losgegangen sein. Es folgte eine sofortige Fahndung, wobei die Polizeibeamten die beiden Gesuchten im Bereich der Mannheimer Straße stellten. Dort gingen die zwei auch noch aufgebracht auf die Polizisten los. Der Aufforderung, stehenzubleiben oder sich auszuweisen, kamen die beiden nicht nach.

Ab in die Zelle!

Mit einfacher Gewalt überwältigten die Polizeibeamten die Unruhestifter, wobei diese sich erheblich wehrten und dabei drei Polizisten verletzten. Beide Übeltäter waren leicht alkoholisiert. Die Polizeibeamten nahmen den 45-Jährigen schließlich in Gewahrsam. Er musste die Nacht in einer Zelle verbringen. Seine Begleiterin musste aufgrund von gesundheitlichen Problemen vorsorglich mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Nachdem sie sich beruhigt hatte, konnte sie dieses verlassen.

Auch interessant

Unfall: Straßenlaterne biegt sich komplett um!

Mitten in der Nacht: 59-Jährige in Heilbronn brutal überfallen

Unfall auf A6: Motorrad-Fahrer schwer verletzt!

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare