Polizei zieht Weindorf-Bilanz

Rückblick auf Heilbronner Weindorf: Mehr Straftaten, Polizei ist trotzdem zufrieden

+
Symbolbild
  • schließen

Das schöne Wetter während des Festes sorgte für eine hohe Besucherzahl - und damit auch für mehr Polizei-Einsätze.

Hier hat sich gute Zusammenarbeit und Planung gelohnt! Die Heilbronner Polizei verzeichnete während des 48. Heilbronner Weindorfs in der Zeit vom 6. bis 16. September einen Anstieg der gemeldeten Straftaten und der polizeilichen Einsätze. Heilbronns Revierleiter Thomas Nürnberger sprach aus polizeilicher Sicht dennoch  von einem völlig unproblematischen Verlauf - denn wegen der wunderbaren Temperaturen waren die Besucherzahlen sehr hoch. Insgesamt setzte das Polizeirevier in enger Zusammenarbeit mit dem Polizeirevier Heilbronn-Böckingen, dem Haus des Jugendrechts und mit Unterstützung des Polizeipräsidiums Einsatz in den Weindorftagen 155 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte ein. 

Polizei Heilbronn: Anstieg der Straftaten beim Heilbronner Weindorf 2018

Es wurden insgesamt elf Körperverletzungsdelikte (1) bearbeitet. In einem Fall kam es zu Widerstandshandlungen (0) gegenüber den eingesetzten Polizisten. Drei Anzeigen wegen Beleidigung (0) wurden entgegengenommen. In einem Fall richteten sich die Beleidigungen gegen Polizeibeamte. Ein Taschendiebstahl (2), ein Diebstahl im besonderen Fall (0), drei Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz (0) sowie ein Verstoß gegen das Waffengesetz (0) sind weitere zu verzeichnenden Straftaten. Fünfmal mussten die eingesetzten Streifen Ordnungswidrigkeitenanzeigen (3), zum Beispiel gegen Wildpinkler, schreiben. Dreimal wurde ein Platzverweis (5) erteilt und neun Personen mussten in Gewahrsam (1) genommen werden.

Heilbronner Weindorf: Rund 120 Jugendschutz-Kontrollen durchgeführt

Darüber hinaus haben die eingesetzten Polizeikräfte einige Streitigkeiten geschlichtet, den Schutz privater Rechte gewährleistet, diverse Fundsachen bearbeitet und sich um eine vermisste Person gekümmert. Bei mehreren Jugendschutz-Kontrollen wurden durch zivile Kräfte des Haus des Jugendrechts insgesamt etwa 120 Personen jeden Alters kontrolliert. Eine vermisste Jugendliche und ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz waren das Ergebnis der Kontrollen. Der deutliche Anstieg der Gewahrsamnahmen kann durchaus als Ergebnis der erhöhten Polizeipräsenz gewertet werden. 

Polizei Heilbronn: Gestärktes Sicherheitsgefühl auf dem Weindorf

Die Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt der Stadt Heilbronn sowie mit dem eingesetzten Sicherheitsunternehmen funktionierte aus polizeilicher Sicht hervorragend. Mehrere Weindorfbesucher haben den eingesetzten Polizeikräften ihren persönlichen Dank und ihre Anerkennung ausgesprochen. Das Sicherheitsgefühl der Besucher wurde merklich gestärkt. Ebenfalls drückten einige Weindorfbesucher ihren Dank über die sozialen Medien aus.

In den Klammern stehen zum Vergleich die Zahlen zu den jeweiligen Straftaten aus dem Jahr 2017.

Auch interessant

Bilder: Rekordverdächtiges Weindorf geht zu Ende

Weinfest mit Herz: So sexy ist das Heilbronner Weindorf

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare