Zeugen gesucht

Opfer gefesselt! Ehepaar von Einbrechern brutal überwältigt

+
  • schließen

Die Täter hatten es auf die Wertgegenstände und Bargeld der älteren Hausbewohner abgesehen. Dabei gingen sie nicht zimperlich vor. 

Mit Hochdruck arbeitet die Kriminalpolizei Heilbronn an der Aufklärung eines schweren Raubdeliktes. In der Nacht zum Donnerstag drangen drei bislang unbekannte Männer gewaltsam über eine Balkontür in die Wohnung eines älteren Paares ein. Die 66- und 73-jährigen Eheleute wurden dadurch aus dem Schlaf gerissen und sofort von den Tätern überwältigt und gefesselt.

Auf Englisch wurde die Herausgabe von Wertgegenständen gefordert, danach die komplette Wohnung durchsucht. Die Beute: Bargeld und Schmuck. Danach gingen die Diebe ins Obergeschoss, wo sie auf die 90-jährige Bewohnerin und ihre Pflegerin trafen. Auch sie wurden überwältigt und gefesselt.

Nachdem auch hier alles durchsucht war, flohen die Diebe in unbekannte Richtung. Kurz nach dem Überfall, der sich gegen ein Uhr ereignete hatte, gelang es den Bewohnern, gegen 2.30 Uhr die Polizei zu alarmieren.

Über 20 Streifen fahndeten in der Umgebung des Hauses in der Philipp-Hagner-Straße in Heilbronn-Neckargartach vergeblich nach den Gesuchten. Alle vier Bewohner des Hauses erlitten bei dem Überfall leichte Verletzungen und mussten im Krankenhaus behandelt werden.

Die Unbekannten werden wie folgt beschrieben: 

Einer der Täter dürfte etwa 1,70-1,75 Meter groß und schlank sein. Er trug eine dunkelblaue Strickmütze mit "Bommel" sowie einem türkis-weißen Ornament an der Stirn, eine Jeans sowie eine dunkle Jacke. Über Mund und Nase hatte er einen Schal oder Tuch gezogen.

Der zweite Täter ist ungefähr 1,85 Meter groß und kräftig. Er trug eine dunkle Jacke aus leicht glänzendem Stoff, eine dunkle Hose, eine Strickmütze sowie auffallend hochwertig aussehende braune Lederschuhe. Um nicht erkannt zu werden, hatte er ebenfalls einen Schal oder ein Tuch über Mund und Nase gezogen.

Der dritte Unbekannte dürfte ebenfalls 1,70 bis 1,75 Meter groß sein und hatte eine normale Figur mit Bauchansatz. Er war mit einer dunklen Jacke, einer grauen Jogginghose und einer dunklen Mütze bekleidet. Auch er hatte sich mit einem Tuch maskiert.

Die Kriminalpolizei Heilbronn hofft auf Zeugenhinweise. Personen, die in der vergangenen Nacht zwischen Mitternacht und 2.30 Uhr oder in den Tagen zuvor verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sollten sich umgehend mit der Kripo Heilbronn unter Telefon (07131) 104-4444 in Verbindung setzen.

Mehr zum Thema:

Nach Brand in Krautheimer Schule: Täter-Trio ermittelt

Zwei Verletzte: Crash in Heilbronn

Alle Polizei-News gibt's hier.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare