1. echo24
  2. Heilbronn

Neue Pläne für Ausflugslokal: Waldschänke im Köpfertal wird abgerissen

Erstellt:

Von: Juliane Reyle

Kommentare

Die Waldschänke im Köpfertal in Heilbronn
Die Waldschänke im Heilbronner Köpfertal war einst ein beliebtes Ausflugslokal. ©  Andreas Veigel/stimme.de

Die Waldschänke nahe des Köpfertals war einst ein beliebtes Ausflugslokal in Heilbronn. Nun steht das Lokal, dessen Geschichte bis ins 19. Jahrhundert reicht, vor dem Abriss.

Für viele Heilbronner ist es eine besonders traurige Nachricht: Am 22. November gibt die Stadt Heilbronn in einer Pressemitteilung bekannt, dass die Waldschänke, die sich im Heilbronner Köpfertal befindet, abgerissen werden muss. Das Gebäude sei in einem schlechten baulichen Zustand und eine Sanierung nicht mehr möglich. Doch es gibt bereits neue Pläne für das Grundstück, auf dem das Restaurant steht.

Neue Pläne für Heilbronner Waldschänke: Restaurant weicht Wald und Bäumen

Das Ausflugslokal im Köpfertal steht schon seit Jahren leer. Doch sobald das Lokal in Heilbronn abgerissen worden ist, soll die Fläche aufgeforstet werden. Das Restaurant weicht somit dem Wald und Bäumen. Spaziergänger und Passanten, die sich gerne ein neues Lokal gewünscht hätten, werden somit enttäuscht, doch „einen Neubau lässt das Baurecht im Naturschutzgebiet Köpfertal nicht zu“, erklärt die Stadt Heilbronn.

Geschichte der Waldschänke reicht bis ins 19. Jahrhundert

Bereits im Jahre 1896 wurde der Heilbronner Waldschänke die Genehmigung für einen Ausschank erteilt, nachdem dort Militärschießbahnen eröffnet worden waren. Mitte der 1970er Jahre baute die Stadt Heilbronn dann die ehemalige Waffenkammer und den Pferdestall zur Waldschänke aus und ergänzte eine Toilettenanlage. Die Waldschänke, die mitten im Wald im Köpfertal liegt, war lange Zeit ein beliebtes Ausflugsziel der Heilbronner Bevölkerung.

Probleme mit dem mehr als 100 Jahre alten Trinkwasserbrunnen führten zur Schließung

Manch Heilbronner Senioren erinnern sich, dass sie sich in der Waldschänke bereits als Kind eine Limo holen durften. Allerdings führten vor zehn Jahren Probleme, mit dem inzwischen mehr als 100 Jahre alten Trinkwasserbrunnen, zur Auflösung des Pachtvertrags zwischen dem damaligen Pächter und Betreiber der Schänke sowie der Grundstückseigentümerin, der Stadt Heilbronn.

Das Gebäude erhalten: Lange Wunsch der Bevölkerung und des Gemeinderates

Der Wunsch von Bevölkerung und Gemeinderat sorgte damals dafür, dass das Gebäude, das dem damaligen Mieter gehört, nicht abgerissen wurde. Denn bereits zu dem Zeitpunkt stand der Abbruch des sanierungsbedürftigen Baus zur Diskussion. Doch seit 2012 verfiel das Lokal immer weiter und wurde zudem Ziel von Einbrüchen und Zerstörung, wie die Stadt Heilbronn schreibt.

Im Gegensatz zur Waldschänke werden andere Heilbronner Traditionen jedoch bewahrt. Auch der Heilbronner Pferdemarkt, der bereits über 250 Mal stattfand, hat seinen Ursprung bereits um 1770. Der Heilbronner Weihnachtsmarkt darf sich in der Adventszeit jedes Jahr auch viele Besucher freuen.

Auch interessant

Kommentare