Corona-Symptome nur vorgetäuscht - aber warum?

Mega-Betrug mit PCR-Tests: Urlauber faken Symptome - Grund überrascht

Für die Einreise in manche Urlaubsregionen benötigt man immer noch einen negativen PCR-Test. Manch einer versucht, den kostenlos zu bekommen und scheitert. (Symbolbild)
+
Für die Einreise in manche Urlaubsregionen benötigt man immer noch einen negativen PCR-Test. Manch einer versucht, den kostenlos zu bekommen und scheitert. (Symbolbild)
  • Christina Rosenberger
    VonChristina Rosenberger
    schließen

Offenbar nutzen Urlauber immer wieder einen Trick, um an gratis Coronatests für die Einreise ins Ausland zu kommen. Doch jetzt sind sie aufgeflogen. Was dahinter steckt:

Endlich ist Reisen wieder möglich. Die Corona-Inzidenzen sinken auch in Baden-Württemberg immer weiter und nach und nach werden immer mehr Regeln zur Eindämmung der Pandemie wieder gelockert. Der Südwesten steht aktuell bei einer 7-Tage-Inzidenz von 25,4. Da wird es höchste Zeit, dass auch wieder über Urlaub nachgedacht wird. Denn in wenigen Wochen beginnen die Sommerferien und viele sehnen sich nach Sonne, Strand und Meer.

Betrug mit PCR-Tests: Urlauber versuchen, sich kostenlose Tests zu erschleichen - ohne Erfolg

Doch einige Urlaubsländer haben immer noch strenge Einreiseregeln. Für manche ist nach wie vor ein negativer PCR-Test nötig - und der kostet Geld, wenn man keine akuten Symptome hat. Deshalb sind einige Urlauber auf den Trichter gekommen, sie könnten doch einfach so tun, als hätten sie Anzeichen einer Covid-19-Infektion um nicht für ihren Urlaubs-Test zahlen zu müssen.

In Koblenz ist dieses Phänomen zuletzt recht häufig vorgekommen. Die Stadt berichtet gegenüber der Rhein-Zeitung, dass sich schon öfter Urlauber einen kostenlosen Test erschleichen wollten. Doch hier gibt es ein verräterisches Detail, das Schwindler entlarvt. Wenn ein Patient unbedingt will, dass seine Passnummer in das Testergebnis eingetragen wird, ist dem Personal in Testzentren oft gleich klar, dass der Test für eine Reise genutzt werden soll. Denn in einem herkömmlichen Test, der wirklich nur abklären soll, ob man Corona hat, wird normalerweise keine Passnummer eingetragen.

Betrug mit PCR-Tests: Testzentrum Heilbronn mit Mega-Maßnahme gegen Symptom-Schwindler

Das Problem ist den Testzentren bekannt - und deshalb hat das Heilbronner Testzentrum einen ganz anderen Trick, um unnötige Diskussionen zu vermeiden. Auf schriftliche Anfrage erfuhr echo24.de, dass man in der Käthchenstadt einen PCR-Test vorab online buchen und bezahlen muss. „Der einzige Fall, bei dem ein Kunde einen kostenlosen PCR-Test bekommt, ist, wenn dieser zuvor bei uns einen Antigentest gemacht hat, der positiv ausgefallen ist.“

Denn in der Tat käme es des Öfteren vor, dass Menschen ins Heilbronner Testzentrum kommen und behaupten, sie hätten Symptome und müssten einen PCR-Test gestellt bekommen. Hier macht das Team aber keine Ausnahme - und bietet zunächst den besagten kostenlosen Antigentest an. Erstmal kein Problem für potenzielle Betrüger, doch das weitere Vorgehen ist an wichtige Voraussetzungen gekoppelt, die den kostenlosen Test für angehende Urlauber nutzlos machen.

Denn das Heilbronner Testzentrum bietet den kostenlosen PCR-Test - wie gesagt - schon an, doch man muss sich verpflichten, danach in Quarantäne zu gehen. Allein diese Tatsache dürfte viele potenzielle Betrüger abschrecken. Da ist es vielleicht doch schöner, sich an Badeseen rund um Heilbronn abzukühlen, wenn einem der PCR-Test zu teuer ist.

Das könnte Sie auch interessieren