Wer sind die Eigentümer?

Kurioser Einsatz in Obersulm: Polizei beschlagnahmt 100 Brautkleider! Wem gehören sie?

In Obersulm beschlagnahmte die Polizei bei einem kuriosen Einsatz 100 Brautkleider.
+
In Obersulm beschlagnahmte die Polizei bei einer Wohnungsdurchsuchung 100 Brautkleider. Bild: Oskar Eyb/7aktuell.de
  • vonLisa Klein
    schließen

Einen kuriosen Einsatz hatte die Polizei in Obersulm: Rund 100 Brautkleider wurden auf einmal beschlagnahmt. Doch wie kam es dazu? Und wem gehören die Kleider?

In Obersulm, bei Heilbronn, ereignete sich ein sehr kurioser Polizeieinsatz. Rund 100 Brautkleider wurden dabei von den Beamten beschlagnahmt. Aber wem gehören die Brautkleider? Genau das versucht die Polizei in Obersulm derzeit herauszufinden – damit die Kleider ihrem rechtmäßigen Besitzer übergeben werden können.

Doch wo kommen die 100 Brautkleider her? Die Hochzeitskleider stammen aus einem ehemaligen Brautmodegeschäft für Secondhandware. Die Eigentümerin des Ladens war laut Polizei im Frühjahr 2020 gezwungen, ihr Geschäft aufgrund der Corona-Krise in Obersulm aufzugeben.

Unterschlagung von Brautkleidern: Polizei beschlagnahmt 100 Brautkleider bei Wohnungsdurchsuchung

Bei der Ware aus dem Brautmodegeschäft handelt es sich um den Wiederverkauf gebrauchter Brautkleider. Die Eigentümerin des Ladens verstaute die Kleider nach der Schließung ihres Geschäfts vorübergehend bei sich zu Hause. Infolge dessen gingen bei der Polizei über 50 Strafanzeigen wegen Unterschlagung ein. Es folgten monatelange Verhandlungen und die Aufforderung, die Kleider an ihre rechtmäßigen Besitzern auszuhändigen.

Die Betreiberin des ehemaligen Brautmodegeschäfts reagierte auf die Forderungen allerdings nicht, worauf die Staatsanwaltschaft Heilbronn schließlich eine Wohnungsdurchsuchung beantragte. Es wurde zudem die Beschlagnahmung aller vorhandenen Kleider angeordnet. Nun versucht die Polizei Obersulm die circa 100 Brautkleider und weitere diverse Hochzeitsaccessoires an ihre Besitzer zurückzugeben.

Jeder, der sein Hochzeitskleid vermisst und unter den 100 beschlagnahmten Kleidern vermutet, kann sich zur Terminabsprache zu den üblichen Bürozeiten telefonisch beim Polizeiposten Obersulm unter der Telefonnummer 07130/7077 melden. Die rechtmäßigen Besitzer der Kleider werden von der Polizei gebeten, wenn möglich zur Abholung einen Eigentumsnachweis oder ein Foto mitzubringen. Aufgrund von Lagerschwierigkeiten bittet die Polizei Obersulm um zeitnahe Anrufe. Eine Abholung der Brautkleider ist laut Polizei nach dem 10. Januar 2021 nur noch beschränkt möglich.

Das könnte Sie auch interessieren