Prozesstermine stehen fest

Widerliche neue Details im Kinderporno-Fall

+
Symbolbild.
  • schließen

Das Landgericht veröffentlicht Anklage und Prozesstermine.

Das Heilbronner Landgericht hat heute die Prozesstermine im Kinderporno-Fall bekannt gegeben. Der Angeklagte ehemalige Erzieher, der sich unter anderem auch wegen des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern verantworten muss, steht demnach ab dem 27. August 2018 vor Gericht. Bei der Veröffentlichungen kamen auch neue widerliche Details zum Vorschein.

Der Ex-Erzieher befindet sich seit dem 7. März in Untersuchungshaft. Er soll zwischen Mitte 2012 und Anfang 2018 einen Jungen sexuell missbraucht haben. Der überwiegende Teil der Taten sollen in der Wohnung des Angeklagten stattgefunden zu haben.

Junge wurde zum Oralverkehr gezwungen

2012 vollzog der ehemalige Erzieher laut Landgericht Oralverkehr an dem Jungen, der als Nebenkläger im Prozess auftritt. Drei Mal filmte er die Taten, während der Junge schlief. Bereits 2013 musste der Junge den Angeklagten auch oral befriedigen. Nur in zwei Fällen kam es nicht zum Oralverkehr.

Die Anklage lautet deshalb auf schweren sexuellen Missbrauchs in allen, bis auf zwei Fällen. Hinzu kommen drei Fälle von Vergewaltigung in Tateinheit mit Besitz von Kinderpornografie. Während der Ermittlungen soll der Angeklagte "geständige Angaben" gemacht haben.

Aufgrund der Verbindung eines ursprünglich beim Amtsgericht Heilbronn angeklagten Verfahrens werden zudem zwei weitere Vorwürfe des Umgangs mit sonstigen kinderpornografischen Dateien mitverhandelt, die in den Monaten Februar und Mai 2016 stattgefunden haben sollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare