So dreist sind Telefonbetrüger

Achtung! Trickbetrüger wenden derzeit neue Masche an

+
Symbolbild
  • schließen

Die Polizei warnt vor einem besonderen Anruf, der für Opfer teuer werden kann.

Mit einem dreisten Trick sollte eine Seniorin aus Heilbronn um Geld geprellt werden. Eine neue Masche der Telefonbetrüger wurde am Dienstag von einer Heilbronnerin gemeldet. 

Bei Trickbetrug sofort die Polizei informieren

Die 71-Jährige wurde von einem angeblichen Mitarbeiter einer Schweizer Sparkasse angerufen. Ein Herr Schneider stellte eine Forderung über 3.000 Euro an die Frau. Als er merkte, dass ihm sein Opfer nicht glaubte, legte er wieder auf. Die Heilbronnerin informierte richtigerweise gleich die Polizei. 

Rat der Polizei: Niemals auf telefonische Geldforderungen eingehen

Die Kripo Heilbronn warnt vor solchen Anrufen und rät, niemals auf Forderungen am Telefon einzugehen. Keine Bank wird am Telefon Geld oder eine Überweisung verlangen. Angerufene sollten die Polizei verständigen.

Polizei warnt vor weiteren Anrufen und Betrügern in Heilbronn

Die Polizei warnt vor Enkeltrickbetrügern. Aktuell, also am frühen Dienstagnachmittag, gehen in Heilbronn und Umgebung wieder Anrufe meist bei älteren Menschen ein. Vorgetäuscht wird, dass ein Verwandter dringend und sofort Geld braucht.

Die Polizei rät, nicht auf solche Forderungen einzugehen, sondern sofort die nächste Polizeidienststelle zu verständigen. Das ist auch über den Notruf 110 möglich. Auch ein einfacher Rat der Beamten kann Omas und Opas vor Enkeltrick-Betrügern schützen.

Falsche Polizisten: Heilbronner Region von Anrufen geplagt

Leider reißt auch eine weitere Betrugsmasche nicht ab. Immer wieder erhalten Bewohner im Stadt- und Landkreis Heilbronn Anrufe von sogenannten falschen Polizisten.

Auch hier sollte umgehend die echte Polizei informiert werden, damit Fälle wie der einer 85-Jährigen im Februar vermieden werden.

Auch interessant:

Eppingen:Falscher Gerichtsvollzieher fordert Geld

Seniorin aus Talheim betrogen: Falscher Polizist erbeutet 3.200 Euro

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare