Corona-Schnelltests statt Lockdown

Klare Ansage aus Neckarsulm: Tübinger Modellprojekt soll in Region kommen

Bürger stehen in Tübingen Schlange vor einem Schnelltest-Center.
+
Bürger stehen in Tübingen Schlange vor einem Schnelltest-Center. Bald könnte es auch in Neckarsulm solche Bilder geben.
  • Jason Blaschke
    vonJason Blaschke
    schließen

Die Stadt Neckarsulm will das Tübinger Modellprojekt „Öffnen mit Sicherheit“ umsetzten. Ein Antrag wurde am Montag an das Sozialministerium verschickt.  

Mehr Corona-Schnelltests statt Lockdown: Das Modellprojekt in Tübingen zeigt, wie Lockerungen in Zeiten der Pandemie funktionieren können. Auch Neckarsulm will das Modellprojekt „Öffnen mit Sicherheit“ umsetzten und so wieder etwas mehr Normalität ermöglichen. In einem Schreiben an Sozialminister Manfred Lucha beantragte Oberbürgermeister Steffen Hertwig heute die Umsetzung des Projekts. Eine Antwort aus Stuttgart liegt derzeit noch nicht vor.

Tübinger Modellprojekt in Neckarsulm? Stadt setzt auf Testoffensive

In Tübingen genießen die Menschen trotz der erschreckenden Infektionszahlen in Baden-Württemberg viele Freiheiten. Kino-, Theater- oder Restaurantbesuch – all das ist in Tübingen derzeit wieder möglich. Voraussetzung für den Einlass ist ein negativer Corona-Schnelltest, der an einer der vielen Teststationen in Tübingen kostenlos gemacht werden kann. Eine solche Testoffensive wie in Tübingen ist laut Oberbürgermeister Hertwig auch in Neckarsulm umsetzbar.

In einer Mitteilung der Stadt Neckarsulm an die Redaktion heißt es: „Die kommunale Teststrategie umfasst die Erzieherinnen und Erzieher in den städtischen Kitas, die kommunalen Betreuungskräfte an den Schulen, die Schullehrkräfte sowie die Schülerinnen und Schüler.“ Seit 15. März könne sich darüber hinaus die ganze Bevölkerung im kommunalen Testzentrum in der Sulmturnhalle in Neckarsulm freiwillig und anlasslos auf das Coronavirus testen lassen.

Modellprojekt in Neckarsulm: Antwort aus Stuttgart steht noch aus

Zudem biete auch die Infektpraxis und Covid-19-Teststation in Obereisesheim kostenlose Corona-Schnelltests. Die erfolgreiche Teststrategie wolle die Stadt in Form eines Modellprojekts nun weiter ausbauen, sagt Hertwig. Einzelhandel und Betrieben in Neckarsulm wolle die Stadtverwaltung mithilfe des Projekts eine „echte Perspektive“ geben.

Ob das Tübinger Modellprojekt auch in Neckarsulm umgesetzt werden darf, muss das dafür zuständige Sozialministerium in Stuttgart final entscheiden. Gibt es aus der Landeshauptstadt grünes Licht, könnte das Modellprojekt in Neckarsulm schnell starten. Die erforderlichen Testkapazitäten sind laut der Stadt auf jeden Fall schon vorhanden.

Das könnte Sie auch interessieren