Gefährlicher kann‘s kaum gehen

Verfolgungsjagd: 21-Jähriger macht gleich mehrere ganz entscheidende Fehler

Wilde Verfolgung in Mosbach: Kein Licht, kein Führerschein - und das war noch nicht alles...
+
Wilde Verfolgung in Mosbach: Kein Licht, kein Führerschein - und das war noch nicht alles...
  • Anna-Maureen Bremer
    vonAnna-Maureen Bremer
    schließen

In Mosbach ereignet sich am Dienstagabend eine Verfolgungsjagd, die sich kein Mensch ausdenken kann. Ein 21-Jähriger macht alles falsch, was man im Straßenverkehr nur falsch machen kann.

Das ist mal richtig blöd gelaufen: Bei Dunkelheit ohne Licht zu fahren, ist ja schon mal ungünstig - kann aber passieren. Dann während der Fahrt das Handy zu benutzen UND auch noch an einer Polizeistreife vorbeizufahren, die das Displaylicht eindeutig erkennen kann - richtig bitter und obendrein gefährlich. Wenn das aber mal alles gewesen wäre, was sich am Dienstagabend in Mosbach abgespielt hat...

Mosbach: Wilde Verfolgungsjagd - 21-Jähriger macht gleich sechs gefährliche Fehler 

Deutlich zu schnell unterwegs war der 21-Jähriger gegen 20.30 Uhr, als er sich im Bereich Hammerweg in Mosbach eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei lieferte. Der Mann fuhr mit seinem Mazda im Hammerweg in Mosbach und fiel der Streife auf, da er trotz Dunkelheit kein Licht eingeschaltet hatte.

Fehler 1Fährt zu schnell
Fehler 2Fährt ohne Fahrerlaubnis
Fehler 3Fährt unter Drogeneinfluss
Fehler 4Fährt ohne Licht
Fehler 5Fährt mit Handy am Steuer
Fehler 6Fährt vor der Polizei davon.

Durch das fehlende Licht, war allerdings noch deutlicher das Handydisplay sichtbar, welches der junge Mann während der Fahrt nutzte. Als die Polizeistreife den Mann anhalten wollte, gab dieser Gas und versuchte vor der Polizei zu flüchten. Der 21-Jährige lenkte seinen Mazda in riskanter Fahrweise über die Herrenwiesenstraße in die Steige in Mosbach-Diedesheim und bog nach links in eine dortige Sackgasse ab, wo er sein Fahrzeug verließ und sich den Polizeibeamten ergab.

Die Gründe für seine Flucht wurden schnell deutlich: fehlende Fahrerlaubnis, eine Drogenbeeinflussung und der Besitz von Betäubungsmitteln. Den Fahrer des Mazda erwarten nun Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Fahren unter Drogeneinfluss, Besitz von Betäubungsmitteln und der Straßenverkehrsgefährdung.

Polizei sucht Zeugen nach irrer Verfolgung in Mosbach

Zeugen des Vorfalls und Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrweise des 21-Jährigen gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06261 8090 bei der Polizei Mosbach zu melden.

Verrückte Szenen gab es dieses Jahr bereits in Heilbronn. Dort wurden im April nachts sogar Schüsse abgegeben. Die Polizei lieferte sich eine wilde Verfolgungsjagd durch die ganze Stadt mit einem 17-Jährigen. Im Mai glaubte ein weiterer junger Mann er sei viel schneller als die Polizei. Der Mercedes-Benz-Fahrer raste durch Innenstadt und missachtete sogar eine rote Ampel. Es kam zur Verfolgungsjagd mit mehreren Polizeiautos.

Das könnte Sie auch interessieren