Promille-Crash mit 20.000 Euro Sachschaden

Sportwagen fährt mit vollem Karacho gegen Hauswand

+
Symbolbild.
  • schließen

Der BMW-Fahrer versucht zu Fuß das Weite zu suchen - Zeugen entdecken sein Versteck.

Dieser Vorfall ist wirklich hollywoodreif. Ein Zeuge meldete in der Nacht auf Freitag gegen 0.30 Uhr der Polizei einen Unfall mit einer verletzten Person auf der Neuenstadter Benzstraße. Zuvor war ein Autofahrer mit seinem BMW Z4 mit vollem Karacho gegen eine Hauswand gefahren. Anschließend versuchte der 36-Jährige zu Fuß das Weite zu suchen.

Eine Streife machte sich umgehend auf zur Unfallstelle und traf wenig später zwar auf drei Zeugen, aber nicht auf den Verursacher. Die Rechnung hatte der Geflüchtete jedoch nicht mit weiteren Zeugen gemacht. Die hatten nämlich zu Fuß die Verfolgung aufgenommen und gaben den am Unfallort gebliebenen Personen Standortmeldungen per Handy weiter. So war es für die Polizisten ein leichtes, den 36-Jährigen auszumachen.

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region 

In der Gymnasiumstraße hatte sich der Autofahrer hinter parkenden Fahrzeugen versteckt. Da er beim Erkennen der Streife erneut versuchte zu fliehen, musste er von den Polizisten überwältigt werden.

Der 36-Jährige, der offenbar unter Alkoholeinfluss stand, verhielt sich unkooperativ und beleidigte die Beamten obendrein. In der Lage ins Alkoholmessgerät zu pusten, war er nicht. Daher hieß es auch für ihn: Polizisten begleiten und eine Blutprobe abgeben. Da er diese aber nicht freiwillig abgeben wollte, mussten die Polizisten ein wenig nachhelfen.

Im Anschluss musste der Sportwagen-Fahrer seinen Rausch in der Zelle ausschlafen, da er aufgrund seiner starken Alkoholisierung nicht alleine nach Hause entlassen werden konnte. Durch den Unfall entstand Sachschaden in Höhe von knapp 20.000 Euro. Am Z4 entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Mehr zum Thema:

Alle Polizei-News hier.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare