Verletzter wollte schlichten

Messerattacke bei Hochzeit

+
Symbolbild.
  • schließen

Der Täter ist einschlägig polizeibekannt - er wurde gegen Auflagen, unter anderem der Zahlung einer Kaution, vorläufig auf freien Fuß gesetzt.

Mit einer schweren Stichverletzung musste am Samstagabend ein 53-Jähriger ins Krankenhaus gebracht werden. Nach dem Stand der bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei gerieten Gäste einer türkischen Hochzeit in Heilbronn in Streit. 

Als der Streit eskalierte, ging der 53-Jährige dazwischen, um zu schlichten. Er sei laut Zeugen deshalb von dem Tatverdächtigen mit dem Messer angegriffen und auch gestochen worden. 

Weitere Hochzeitsgäste haben den wütenden Angreifer offenbar von weiteren Angriffen abgehalten. Der Tatverdächtige flüchtete anschließend zusammen mit zwei Landsleuten mit einem PKW. Er konnte im Rahmen der Ermittlungen am Sonntagnachmittag im Raum Emmendingen angetroffen und festgenommen werden. 

Der Mann ist einschlägig polizeibekannt. Er wurde dem zuständigen Haftrichter beim Amtsgericht Emmendingen vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn Haftbefehl. Der 55-jährige Tatverdächtige wurde gegen Auflagen, unter anderem der Zahlung einer Kaution, vorläufig auf freien Fuß gesetzt. Der 53-Jährige erlitt eine schwere Verletzung. Lebensgefahr bestand nicht.

Mehr zum Thema: 

Skurril: Polizeibekannter geht mit Gasmaske zur Wahl

Übergriff: Unbekannte fallen mit Baseballschläger über Großvater her

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare