Stur und ignorant

Nach Nötigung von Sanitäterinnen: 72-jähriger Tatverdächtiger ermittelt

+
Symbolbild.
  • schließen

Bei dem unfassbaren Vorfall in Heilbronn provoziert der Mercedes-Fahrer eine Verletzung einer 91-jährigen Patientin.

Es klingt einfach unfassbar, was sich am Montagmorgen in Heilbronn abgespielt haben soll. Offenbar wollte ein Mercedes-Fahrer seinen Parkplatz um keinen Preis aufgeben. Sein krasses Verhalten gegenüber zwei Rettungssanitäterinnen und ihrer Patientin ist nun ein Fall für die Polizei - sie wurden nicht nur genötigt, sondern wohl auch verletzt.

Update vom 23.10.: Tatverdächtiger ermittelt - dringend Zeugen gesucht

Nachdem am Montagvormittag in Heilbronn zwei Rettungssanitäterinnen behindert und verletzt wurden wird gegen einen dringend tatverdächtigen 72-Jährigen ermittelt. Da der Mann keine Angaben macht, ist das Motiv völlig unklar. Die Polizei sucht deshalb weiterhin nach Zeugen, die sich unter der Telefonnummer 07131/104-2500 beim Revier Heilbronn melden möchten.

Mercedes-Fahrer verhält sich unfassbar: Er will nicht von der Stelle weichen

Aber ganz von vorne: Die beiden 19 und 22 Jahre alten Sanitäterinnen wollten gegen 10.40 Uhr auftragsgemäß eine Patientin aus einer Arztpraxis in der Heilbronner Herbststraße abholen. Sie parkten hierfür ihren Krankenwagen am rechten Fahrbahnrand vor dem Gebäude Nr. 9 in Fahrtrichtung zum Kreisverkehr in der Bismarckstraße und begaben sich zur Praxis.

Kurze Zeit später kamen sie mit einer 91-jährigen Frau zurück zum Wagen. Die Patientin befand sich festgegurtet auf der hierfür vorgesehenen rollbaren Transportliege. Hinter dem Krankenwagen stand nun eine weiße Mercedes B-Klasse so dicht, dass ein ungehindertes Einladen der Patientin nicht möglich war. Das Fahrzeug war mit Fahrer und Beifahrerin besetzt.

Während die 22-jährige Rettungssanitäterin bei der Patientin auf dem Gehweg wartete, forderte ihre 19-jährige Kollegin den Autofahrer auf, doch mit seinem Mercedes etwas zurückzusetzen. Dieser und weiterer Aufforderungen kam der Fahrer des Pkw allerdings wohl nicht nach.

Mercedes-Fahrer provoziert Verletzung: 91-Jährige kippt mit Rollliege um

Mit viel Mühe versuchten die beiden Helferinnen nun die Patientin vom Gehweg runter und hinter ihren Krankenwagen zu schieben. Dies nahm der Pkw Fahrer offenbar zum Anlass, noch weiter nach vorne in Richtung der Sanitäterinnen zu fahren.

Die 19-Jährige musste dem Wagen ausweichen. Hierbei kippte die Rollliege mitsamt der festgegurteten Patientin auf die Straße. Während ein unbeteiligter Autofahrer anhielt um den beiden Frauen zu helfen, soll der Mercedesfahrer stur in seinem Wagen sitzen geblieben sein.

Mercedes-Rüpel: Gaaanz kurze Einsicht - dann wieder unfassbare Reaktion

Nachdem die Transportliege wieder auf der Fahrbahn stand, fuhr der Mann dann doch ein Stück zurück, sodass es den Frauen möglich wurde die 91-Jährige in ihren Krankenwagen zu schieben. Die Frau erlitt beim Sturz auf die Fahrbahn eine Beule am Kopf.

Noch während die Heckklappen des Krankenwagens geöffnet waren, wollte der B-Klasse-Fahrer offenbar seinen Platz zurückerobern und fuhr nach vorne und mutmaßlich zweimal gegen die Schienbeine der Sanitäterinnen. Erst als mit der Polizei gedroht wurde, fuhr er weg.

Polizei Heilbronn: Zeugen des unfassbaren Vorfalls gesucht

Die Polizei in Heilbronn hat zwischenzeitlich die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen des Vorfalls. Wer das Geschehen am Montagvormittag in der Heilbronner Herbststraße beobachten konnte, wird darum gebeten, sich mit dem Polizeirevier in Heilbronn, Telefon 07131/104 2500, in Verbindung zu setzen.

Mehr Polizeimeldungen:

Dachstuhl in Cleebronn brennt lichterloh: Feuerwehr rettet zwei Hunde

Unfall auf A81: Motorradfahrer erliegt vor Ort seinen Verletzungen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare