Zehn Stunden - zehn Bands - 800 Besucher

Bildershow: Mega-Metal-Party beim "Viel & draußen"

1 von 98
2 von 98
3 von 98
4 von 98
5 von 98
6 von 98
7 von 98
8 von 98
9 von 98
  • schließen

Circle of Silence, SpiteFuel, Soilid und The Prophecy23 sorgen für mächtig Action.

Die volle Dröhnung gefällig? Aber gerne! Nach dem Poetry-Slam am Donnerstag und dem Alternative-Indie-Abend regieren gestern messerscharfe Gitarrenriffs, brettharte Breakdowns und jede Menge wehende Mähnen den Innenhof des Wilhelm-Waiblinger-Hauses in Heilbronn. Zum Abschluss des "Viel & draußen"-Festivals, organisiert vom Popbüro Heilbronn-Franken, heißt es ab dem frühen Nachmittag: Her mit der bunten Auswahl von Rockmusik der etwas härteren Gangart.

Bildershow: Mega-Metal-Party beim "Viel & draußen"

Mal fröhlichen Folk-Punk, dann Melodic-Metal und heftigen Metalcore zum Ausrasten - Fanherz, was willst du mehr? "Ich bin nicht wegen einer bestimmten Band, sondern wegen des Festivals im Gesamten hier", sagt Tobias Hähnle aus Bad Rappenau-Babstadt. "Die Auswahl mit den vielen regionalen Gruppen ist super. Beim 'Viel & draußen' sind alle wie eine große Familie. Solche Festivals sollte es in der Gegend viel häufiger geben."

Als die Eppinger No Date Theory am frühen Abend die Zuschauer mit ihren fröhlichen Pop-Punk-Melodien begeistern, brennt die Sonne immer noch erbarmungslos vom Himmel. Den Fans ist's egal. Passt die Musik des Fünfers doch perfekt in den Sommer. Da fehlen nur noch die Palmen und der Sandstrand.

Die Open-Air-Saison ist in vollem Gange. Seid ihr Festival-Fans?

Danach bringen The Distillery Rats Gute-Laune-Songs mit einer gehörigen Prise Akkordeon-Folk auf die Bühne. Zwischen den Liedern reicht der Band-Mundschenk seinen Musikern so manch edles Destillat - und das Publikum kommt natürlich auch nicht zu kurz. Da tanzt nicht nur das als Ratte verkleidete Band-Maskottchen.

Hat jemand Bock auf Melodien? Dann ab zu Circle of Silence. Die Heilbronner liefern Hymnen zum Niederknien - mit atemberaubenden Soli und Gitarrenduellen. Die Marschrichtung setzen dann auch SpiteFuel um Sänger Stefan Zörner fort. Vor der Bühne gibt es mittlerweile fast kein Durchkommen mehr. Insgesamt feiern 800 Zuschauer den "Viel & draußen"-Abschluss. Ausverkauft!

Wer gegen Ende noch einmal seine letzten Kräfte mobilisieren will, für den kommt das Abrisskommando Soilid genau richtig. Kompromissloser Metalcore - voll auf die Zwölf! Die Reaktionen: Wall of Death, Circle Pits und pure Ekstase.

Und die bleibt auch - bis zum Finale mit dem Headliner The Prophecy23. Das Motto: Mosh, Thrash, Action - und das ist Programm. Die Menge gibt nochmal alles - und zur Belohnung gibt's Bifis vom Superheld-Band-Maskottchen Pit Laserbeam.

"Das 'Viel & draußen' lohnt sich jedes Jahr", sagt Sabrina Eckert aus Bad Friedrichshall. "The Prophecy23 waren mal wieder der Megahammer!" Und auch Organisator Daniel Schütt ist nach den drei Festtagen hochzufrieden. "Wir hatten volles Haus. Und wie auch schon bei den vergangenen Festivals sind wir im Team uns wieder einig: So stark wie dieses Jahr war es noch nie!"

Mehr zum Thema:

Bildershow: Mächtig Action beim Viel-und-draußen-Abschluss

Party-Report: Brandheiße Shows beim "Geschrubb und Geschepper"

Ganz stark: Das SpiteFuel-Debüt rockt alles nieder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare