Irre! Wie macht der das bloß?

Pure Magie: Nicolai Friedrich in der Harmonie

1 von 54
2 von 54
3 von 54
4 von 54
5 von 54
6 von 54
7 von 54
8 von 54
9 von 54
  • schließen

Der Zauberer sagt Namen voraus, überträgt Gedanken und lässt die Zeit rückwärts laufen.

Das KANN einfach nicht mit rechten Dingen zugehen: Der Zufall bestimmt einen Zuschauer. Dieser denkt sich eine Zahl zwischen 30 und 99. Nicolai Friedrich konzentriert sich auf die Nummer, an die der Zuschauer denkt. Der Magier lächelt wissend, holt ein Flipchart und schreibt wie besessen. Er präsentiert sein Ergebnis, ein quadratisches Feld, bestehend aus 16 Zahlen, und fragt: "Ist Ihre Zahl dabei?" Antwort: "Nein. Meine Zahl ist die 33."

Pure Magie: Nicolai Friedrich in der Harmonie

Doch Überraschung: Friedrich lächelt immer noch und sagt: "Oft muss man mehrmals hinschauen." Und siehe da: Egal, in welcher Richtung man die Zahlen in seinem gezeichneten 16er-Feld liest: Immer ergeben die vier benachbarten Nummern die Summe 33. Irre! Wenn jeder in Windeseile so ein rechnerisch stimmiges Zahlenfeld erzeugen könnte - die deutschen Mathe-Werte der PISA-Studie würden weit besser ausfallen.

400 Zuschauer lassen sich am Sonntagabend vom Hessen Nicolai Friedrich in der Heilbronner Harmonie gut zwei Stunden lang komplett verzaubern - im wahrsten Sinne des Wortes. Denn der 40-jährige studierte Jurist zeigt, warum er vor ein paar Jahren zum Weltmeister der Mentalmagie ernannt wurde: Eine junge Frau lässt er an ihre Mama denken. Und allein durch die Konzentration sagt Friedrich den Namen und das Geburtsdatum der Mutter voraus.

Was haltet ihr von Zaubershows?

Völlig unerklärlich wird es in der zweiten Showhälfte: Die Harmonie begibt sich auf Zeitreise. Zuerst zerreißt Friedrich einige Seiten der Wochenzeitung "Die Zeit" und wirft die Schnipsel zu Boden. Doch plötzlich scheint die Erdanziehung außer Kraft gesetzt: Das zerrissene Papier steigt nach oben - und fügt sich in Windeseile wieder zu einer kompletten Zeitung zusammen. So als würde jemand eine Videosequenz rückwärts laufen lassen. Und das vor den Augen des Publikums!

Als Friedrich dann auch noch aus demselben Cocktailshaker mal Tomatensaft, mal Jägermeister, mal Milch und schließlich sich selbst eine große Maß Bier einschenkt, ist auch der letzte Skeptiker illusioniert. Und die pompöse "Star-Wars-Melodie" vom Band macht klar. Die Mental-Macht ist mit ihm!

"Wir rätseln schon die ganze Zeit, wie er das macht", sagt Anna Kirchgessner aus Weinsberg. "Einfach unglaublich!" Ähnlich sieht es auch Christina Wolf aus Eppingen: "Nicolai überrascht das Publikum permanent." Und Eppingerin Janina Wolf ergänzt: "Einfach nur krass!"

Top-Themen

Mehr zum Thema:

Vollbesetzte Sprechstunde: Eckart von Hirschhausen in der Heilbronner Harmonie

Im Redblue: Luke Mockridge gründet "Heilbronn Jovi"

Allround-Talent: Teddy liefert in der Harmonie ab

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare