Die Jüngsten haben Spaß

Taschengeld aufbessern: Kinderflohmarkt in der Stadtgalerie 

1 von 13
Pfäffle
2 von 13
Pfäffle
3 von 13
Pfäffle
4 von 13
Pfäffle
5 von 13
Pfäffle
6 von 13
Pfäffle
7 von 13
Pfäffle
8 von 13
Pfäffle
9 von 13
Pfäffle
  • schließen

Hier bekommt Gutes einen neuen Besitzer.

Spielzeug für fast jedes Alter, Kleidung für Babys und Kinder, Lesestoff, Computerspiele – die Stadtgalerie Heilbronn war am Sonntag mal wieder ein Eldorado für jedes Kinderherz und schnäppchenjagende Eltern. Dutzende kleine Verkäufer hatten zu Hause ausgemistet, um mit einem Verkauf beim Kinderflohmarkt ihr Taschengeld aufzubessern. 

Familie Remmele hatte nichts Besonderes vor an diesem Sonntag, also beschlossen die Obereisesheimer kurzerhand: So ein Kinderflohmarkt ist einen Ausflug wert und der Nachwuchs ist beschäftigt. Während sich Nele (7) kaum von den Kinderbüchern losreißen kann, hat es ihre kleine Schwester Nina (5) eher auf Kleider für ihre Puppen abgesehen. Noel, mit seinen neun Jahren der älteste der drei, hat komplizierteres im Sinn. 

"Ich hab eine Playstation 4, aber da gibt es kaum Spiele dafür, deswegen würde ich mir wünschen, hier was zu finden", erklärt er. Annika Kugler und ihre Mutter Maren sind nicht zum ersten Mal als Verkäufer in der Stadtgalerie. "Das lohnt sich meistens", erzählt die Zwölfjährige. Sie hat ordentlich ausgemistet zu Hause, für viele Sachen ist sie schon lange zu alt. Im Keller war einiges untergebracht, manches stand aber auch noch bei ihr in Ellhofen im Regal. "Der Erlös fließt in die Urlaubskasse", sagt Mama Maren. 

Kim Kubach will mit dem Geld aus dem Verkauf ihr Taschengeld aufstocken. "Erstmal werde ich sparen", erzählt die Achtjährige aus Bad Wimpfen. Tiptoi-Spiele, Inlineskates und CDs- Kim hat schon einiges verkauft. Kein Wunder, dass sie grinst, als sie erklärt, das Ganze habe sich eindeutig gelohnt. Ganz nebenbei hat sie damit ja auch noch einen guten Zweck unterstützt, denn die Standgebühren von drei Euro werden gespendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare