Auf der Neckarbühne

Bilder: Urlaubsfeeling beim Heilbronner Weinsommer

1 von 29
2 von 29
3 von 29
4 von 29
5 von 29
6 von 29
7 von 29
8 von 29
9 von 29
  • schließen

Besucher lieben die entspannte Atmosphäre beim Weinsommer auf der Heilbronner Neckarbühne.

Ein sehr warmer Sommerabend, ein Gläschen Wein, das Wasser plätschert und eine Palme weht leicht im Wind – wenn das nicht nach Urlaub klingt. "Es ist einfach schön hier, ein Stückchen Süden mitten in der Stadt", erklärt Elke Kaißner. Die Heilbronnerin ist am Donnerstag wie viele andere zur Neckarbühne in Heilbronn gepilgert, um den dortigen Weinsommer zu erleben. Bis Ende August schenken hier junge Winzer aus der Region immer donnerstags bei zarter Livemusik ihre leckeren Tropfen aus. 

Man sollte ja denken, das anstehende dreitägige Weinfest vor der eigenen Haustür müsste den Erlenbachern genug sein. Aber nein, auch von dort tummeln sich ein paar Menschen bei der Neckarbühne. "Wir bereiten uns quasi vor", meint Magdalena Zbick augenzwinkernd. Die Atmosphäre sei einfach so schön, die Neckarbühne ein perfekter Platz für gemütliches Beisammensein. "Wir wollen einfach ein bisschen Wein probieren und der Musik lauschen." Familie Pargmann aus Erlenbach hat die Neugier hergebracht. "Wir wollten einfach noch schön irgendwo was essen gehen und das hier mal gesehen haben", erzählt Carsten Pargmann. 

Seine Frau Sandra ist durchaus beeindruckt. "Es ist doch schön, dass Heilbronn auch immer mehr macht, erst den Abendmarkt und dann das hier." Die Stadt mache sich richtig. Parallel wird ja auch in Neckarsulm gefeiert bei "Donnerstags in die City". "Das kennen wir, jetzt wollten wir uns mal das hier anschauen", sagen Gisela und Rudolf Gessler aus Obersulm-Affaltrach. Die Veranstaltung mache einen sehr gemütlichen Eindruck. "Und es ist auch gut, dass es nicht so voll ist." Jede Woche sind andere Jungwinzer der Initiative Wein.Im.Puls vor Ort. 

An diesem Abend ist es der Nachwuchs der Weingüter Albrecht-Kiessling in Heilbronn, Seybold in Lauffen, Blatt in Brackenheim-Hausen und Schwab in Bretzfeld-Dimbach. "Letztes Jahr hab ich ausgeschenkt, da wurde angemerkt, das sei doch nicht ganz das Konzept", erzählt Peter Albrecht lachend. Deswegen ist heute auch Tochter Viola dran. Bei einer Veranstaltung an so einem tollen Platz, einem der schönsten der Stadt wolle man auf jeden Fall dabei sein, erklärt er. Da macht es auch nichts, dass kurz nach Ende des Weinsommers schon das Weindorf losgeht. "Es sind eh jedes Wochenende Weinfeste und es gibt genügend Leute." Das hier sei eben für die, die Urlaub in der Heimat machen. An einem warmen Sommerabend mit einem Gläschen Wein unter Palmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare