Pinke Flamingos gibt's auch

"Wasser marsch" für die neuen Buga-Seen

1 von 50
2 von 50
3 von 50
4 von 50
5 von 50
6 von 50
7 von 50
8 von 50
9 von 50
  • schließen
  • Vanessa Offermann
    Vanessa Offermann
    schließen

Das derzeit wohl größte Projekt in Heilbronn nimmt langsam Form und Farbe an.

Baustellen, Matsch und Pfützen. So sieht das Bundesgartenschau-Gelände momentan aus. Aber: Immerhin gibt's knallpinke Plastikflamingos. Bereits seit Dienstag nimmt das große Heilbronner Projekt Gestalt an, denn der neue Karlssee und der Floßhafen werden mit Wasser befüllt. Pro Sekunde fließen 30 Liter in die Einbuchtung - Mitte Juni soll der See voll sein.

Für Oberbürgermeister Harry Mergel gehört dies zu einem emotionalen Moment. Er zitiert: "Feuer verzehrt, Wasser ernährt." Die Stadt wolle den Neckar erlebbar machen und im Rahmen der Buga eine hohe Wohn- sowie Lebensqualität schaffen. Mergel: "Mit dem heutigen Tag erreichen wir eine weitere Etappe unserer Mission." Die Seen seien ein wichtiger Teil der nachhaltigen Entwicklung eines Erholungsraums im künftigen Stadtteil Neckarbogen.

Werden Sie die Buga besuchen?

Hanspeter Faas, Geschäftsführer der Bundesgartenschau, erklärt: "Das ist noch nicht die endgültige Größe der Seen. Momentan ist die Kalistraße noch im Weg." Es ist kein Geheimnis, dass das Projekt eine ganze Menge Geld schluckt - allein das Sümmchen der "dauerhaften Wasserqualität" beträgt etwa 2,7 Millionen Euro.

Hinzukommen sollen außerdem noch ein Spielplatz direkt am und Pflanzungen im Wasser. Das erklärt, wieso die Stadt jetzt schon mit der Befüllung beginnt. Bürgermeister Wilfried Hajek erklärt: "Der Zeitraum über zwei Sommer ist wichtig, damit die Dinge ins Gleichgewicht kommen."

Ein Badesee wird daraus allerdings nicht. Wasserratten könne man wahrscheinlich nicht vermeiden, jedoch erklärt Faas: "Es gibt niemanden, der aufpassen kann, es fehlen Umkleidekabinen - zum Baden wird der See nicht geeignet sein." Einige Badegäste wird es aber mit Sicherheit geben: Fische. Zwar werden diese nicht absichtlich im Wasser angesiedelt, Wasservögel werden aber dafür sorgen.

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region 

Mehr zum Thema:

Inselspitze: Ein Blick in die Zukunft Heilbronns

BUGA: Kinder haben freien Eintritt

Sponsoren: Bundesgartenschau in Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare