Viel mehr als nur ein Malbuch

Diese Frau zeigt uns Heilbronn mal völlig anders

+
Heike Friedrich ist stolz auf ihr Malbuch. Viele Stunden Arbeit stecken in dem Endergebnis.
  • schließen

Heilbronn hat keine schönen Ecken? Von wegen! Das Malbuch "Heilbronn mal(t) anders. Die schönsten Ecken kreativ entdecken" beweist mit viel Liebe zum Detail das Gegenteil.

34 detailreiche und liebevolle Zeichnungen, dazu Fotografien und kleine Erklärungstexte zu den Motiven: Das ist das Malbuch "Heilbronn mal(t) anders".Die schönsten Ecken kreativ entdecken". Schon das Logo auf dem Umschlag lädt mit Heilbronner Rathaus und Kilianskirche dazu ein, die Buntstifte zu zücken und loszulegen. Und das soll auch genau so sein! "Das Buch ist für jeden gedacht, der Spaß daran hat - egal ob Erwachsener oder Kind", erklärt Heike Friedrich.

Die 45-jährige Heilbronnerin, die unter ihrem Künstlernamen Ellen Fridenberg leidenschaftlich gerne zeichnet und malt, ist eine der drei kreativen Köpfe, die hinter dem Malbuch stehen. Sie war von Anfang an für die Idee und deren Umsetzung verantwortlich. Zusammen mit Timo Goll, der viele der Fotos geschossen hat, und Kerstin Jahn, die als Mediengestalterin für das Design verantwortlich war, hat Friedrich das Buch herausgebracht.

Heilbronner Malbuch zeigt: Die Stadt hat viele tolle Ecken

Das Malbuch zeigt viele schöne Ecken in Heilbronn. Auch dem Deutschhof, hier im Hintergrund, ist eine Doppelseite gewidmet.

Bereits 2016 kam die erste Idee zum Heilbronner Malbuch auf, aber es dauerte knapp ein weiteres Jahr, bis Friedrich sich an die Umsetzung machte. Die Voraussetzungen dafür waren ideal, denn die 45-Jährige ist von Beruf Bauzeichnerin und verbringt auch einen großen Teil ihrer Freizeit mit einem Zeichenstift in der Hand. Und vor allem: Sie liebt ihre Heimatstadt! Friedrich: "Ich zeichne eigentlich immer, das ist mein Ausgleich zum Alltag. Und in Heilbronn gibt es so viele schöne Ecken, die man überhaupt nicht sieht, wenn man einfach nur durchläuft."

So entstand auch die Idee zu den Malvorlagen. Zuerst waren es nur wenige Motive, dann wurden es immer mehr. Friedrich: "Wir haben unter anderem über Facebook nachgefragt, welche besonderen Plätze in Heilbronn wir nicht vergessen dürfen. Und da sind einige schöne Vorschläge dabei herausgekommen!" So wie auch das neunzehnte Bild im Buch: der Seifen Reinhardt - Friedrichs Lieblingsmotiv. "Ich liebe das Bild einfach. Es gibt so viel zu entdecken, lauter kleine Details, die erst beim genauen Hinschauen ins Auge fallen."

Heilbronn mit einem Malbuch entdecken

So ist das Buch seit kurzer Zeit im Handel zu kaufen.

Nach unzähligen Arbeitsstunden war es am vergangenen Freitag dann so weit: Heike Friedrich konnte ihr Malbuch das erste Mal genau so in den Händen halten, wie es seit dieser Woche auch im Verkauf zu finden ist. Besonders stolz ist die Heilbronnerin darauf, dass das Buch "richtig regional" geworden ist: "Wir haben es bei einer Druckerei in Neckarsulm drucken lassen, die Buchbinderei sitzt in Leingarten - alles hier in der Region." 

Malbuch Heilbronn: Autorin hofft auf Fortsetzung

Trotzdem: "Die Angst beim Abholen war schon da - es soll ja kein Flop werden. In dem Projekt steckt so viel Herzblut. Da wünsche ich mir natürlich, dass es den Leuten gefällt", erklärt Friedrich. Und wer weiß, wenn die Resonanz gut ist, soll es vielleicht auch eine Fortsetzung geben. Friedrich: "Erstmal würde ich mich aber wahnsinnig darüber freuen, wenn es eine zweite Auflage des Malbuchs geben würde."

Information:

"Heilbronn mal(t) anders. Die schönsten Ecken kreativ entdecken" gibt's unter anderem bei diesen Verkaufsstellen zu erwerben: Stimme-Shop, im HMG Tourismusbüro, in der Buchhandlung Stritter oder direkt bei Ellen Fridenberg Artwork.

Auch interessant

Rollende Stadtführung: Heilbronn nimmt Fahrt auf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare