Rechtliche Lage unklar

Kein Testament gefunden: Nach Tod von Urgestein Lothar Hesser

+
Seit dem Tod von Lothar Hesser ist die Gaststätte geschlossen.
  • schließen

Der über die Grenzen Heilbronns hinaus bekannte Szene-Gastronom Lothar Hesser starb Anfang August an den Folgen eines Wespenstichs in den Hals. Ein Testament hat der 65-Jährige offensichtlich nicht hinterlassen.

Update vom 09. August 2018

Auch eine Woche nach dem Tod von Szene-Gastronom Lothar Hesser, ist nicht klar, ob und wie es mit der Gaststätte "Kernerhöhe" weitergeht. Der Grund: Der 65-Jährige hat offensichtlich kein Testament verfasst, in dem rechtliche Fragen geregelt sind. Wenn es nach den Beschäftigten geht, soll der Betrieb fortgeführt werden. Derzeit wird an einer Übergangslösung gearbeitet.

Starb in der Nacht zu Freitag: das Heilbronner Urgestein Lothar Hesser.

Text vom 03. August 2018

Die Anfänge: Lothar Hesser übernahm die Gaststätte, die am nächsten am Hauptfriedhof dran ist, von seinen Eltern. Schon die waren damals in Heilbronn wie bunte Hunde bekannt. In einem Interview mit der Heilbronner Stimme sagte Lothar Hesser mal: "Man sagt, wir seien Kult. Ich weiß gar nicht, warum. Das hat sich so eingebürgert. Hier geht es nicht immer glatt zu, es gibt Scherze, aber die dürfen nicht abgestumpft sein."

Auch wenn an der Gaststätte in der Wollhausstraße 111 der Name "Kernerhöhe" prangt, wäre es niemandem eingefallen, den Laden auch so zu nennen. Für alle wird es immer nur der "Hesser" bleiben. Vor der Gaststätte haben Trauende jede Menge Blumen und Karten abgelegt.

Vor der Kult-Gaststätte wurden mehrere Blumensträuße aufgestellt.

Weitere Themen

Kult-Wirt Lothar Hesser gestorben: So trauert das Netz

Mit nur 32 Jahren: Zombie-Boy Rick Genest ist tot

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare