Aufwendiges Werbe-Video als Stellen-Ausschreibung

Lidl macht auf Superhelden: Kunden finden‘s „anmaßend und übertrieben“

Das Logo von Lidl an einer Filiale in Heilbronn und Lidl Woman.
+
Mit seinem Superhelden-Werbe-Video hat sich Lidl für viele User zu weit aus dem Fenster gelehnt.
  • Olaf Kubasik
    vonOlaf Kubasik
    schließen

Lidl sucht Mitarbeiter mit einem aufwendigen Werbe-Video - doch die Botschaft entsetzt viele Kunden des Discounters aus anderen Gründen.

Wenn Lidl Deutschland mit einem Video an die Öffentlichkeit geht, dann immer mit viel Tamtam. Und vielen Reaktionen - DENN: Die Produktionen werden im Netz gefeiert. Vor allem, wenn die zur Schwarz-Gruppe mit Sitz in Neckarsulm gehörende Discounter-Kette dabei genüsslich Seitenhiebe auf die Konkurrenz verteilt. Wie in der Weihnachtskampagne gegen Aldi. Oder gleich doppelt in dem legendären Valentinstags-Video. Jetzt hat Lidl erneut einen Clip online gestellt. Um Bewerber zu ködern. Doch damit ist der Discounter für viele User weit über das Ziel hinausgeschossen.

Das neue Video von Lidl Deutschland, das gerade seinen Hauptsitz von Neckarsulm nach Bad Wimpfen verlegt hat, ist nach Ansicht der Facebook-Gemeinde wie immer perfekt und aufwendig gemacht. Es ist die Geschichte der in die Jahre gekommenen Lidl Woman, die die Verantwortung für das Lebensmittel-Wohl der Kunden in die Hände ihrer jüngeren Superheldin-Nachfolgerin legt. Und das extrem pathetisch! „Ihr werdet für die Menschen den Frost bezwingen“ - Schnitt: Eis-Kühltheke. „Feuer bändigen“ - Schnitt: Backshop. „Ihr werdet ihnen das satte frische Grün der Heimat bringen“ - Schnitt: Gemüse-Abteilung.

Lidl Deutschland setzt auf Superhelden: Kunden entsetzt von Werbe-Video

Das neue Lidl Woman fragt in dem Video von Lidl Deutschland das scheidende: „Wer wäre ich, wenn ich nicht alles geben würde?“ Für die Gefährten, die Filiale - für Lidl. Die Antwort folgt prompt: „Dann wäre dies kein Ort für dich!“ Pause - und dann: „Aber du hast diese Unruhe in dir, ständig besser zu werden - für DIE Menschen wirst du das Tor aus Kristall öffnen - zu diesem magischen Ort.“ Und schwupps hat das junge Lidl Woman die Schlüssel zur noch im Dunkel liegenden Filiale in der Hand. Und einen letzten Tipp gibt‘s auch noch: „Sei stets freundlich zu den Menschen. Sie haben es verdient!“

Wenn Werbebotschaften und Realität so weit voneinander entfernt sind, schadet es der Reputation doch eher. Es wirkt trotz guter Produktion deshalb leider lächerlich. 

Ein User auf der Facebook-Seite von Lidl Deutschland

„Superhelden gibt‘s nicht nur im Kino“, titelt Lidl zu dem Video, als Lidl Woman (augenscheinlich Filialleiterin) in Zivil am frühen Morgen ihre Kollegen begrüßt. Mit den Worten: „So, packen wir‘s an?“ Denn meisten Usern geht das alles allerdings zu weit: „Wenn Werbebotschaften und Realität so weit voneinander entfernt sind, schadet es der Reputation doch eher. Es wirkt trotz guter Produktion deshalb leider lächerlich. Sorry Lidl.“ Andere finden‘s „anmaßend und übertrieben“ oder beziehen sich dabei gleich auf das Lidl-Einkaufsverhalten - und kommentieren: „Schade, dass euer Teamwork und das eurer Mitbewerber beim Einkauf von Produkten aufhört.“ Eine Lidl-Mitarbeiterin klagt sogar: „Und trotzdem werden wir immer wieder wie der letzte Dreck behandelt.“

UnternehmenLidl
RechtsformStiftung & Co. KG
SitzBad Wimpfen
Gründung1973
BrancheLebensmitteleinzelhandel

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema