1. echo24
  2. Heilbronn

Lidl: Autonomer Minibus bringt Mitarbeiter vom Bahnhof zur Arbeit

Erstellt:

Von: Lisa Klein

Kommentare

Ein autonom fahrender Minibus in rot, mit Platz für sechs Fahrgäste, steht auf einer Straße.
Ein autonom fahrender Minibus mit Elektroantrieb bringt künftig Lidl-Mitarbeiter vom Bahnhof in Bad Wimpfen zur Zentrale und zurück. (Symbolbild: Autonomer Shuttle aus der Stadt Zug.) © picture alliance/KEYSTONE | URS FLUEELER

Ein autonomer Shuttle, ein Minibus ohne Fahrer, bringt künftig Lidl-Mitarbeiter in Bad Wimpfen vom Bahnhof zur Arbeit und zurück. Am Freitag wurde der Probebetrieb aufgenommen.

Für einige ist es wohl die absolute Mobilitätsrevolution, für andere eher noch etwas gewöhnungsbedürftig: Ein autonom fahrender Minibus mit Elektroantrieb soll künftig Lidl-Mitarbeiter vom Bahnhof in Bad Wimpfen (Landkreis Heilbronn) zur Arbeit in die Zentrale bringen – und wieder zurück. Der Shuttle ist klein, kastenförmig und dank seiner knallroten Farbe definitiv nicht zu übersehen. Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) gab am Freitag den Startschuss für den Probebetrieb auf öffentlicher Straße. „Ein starkes Zeichen für neue Mobilitätsangebote“, kommentierte Hermann den Mitarbeiter-Shuttle, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtet.

Der Shuttle soll in den kommenden Wochen autonom mit einer maximalen Geschwindigkeit von 20 Kilometern pro Stunde zwischen dem Bad Wimpfener Bahnhof und der Lidl-Zentrale am Stadtrand hin und her fahren. Damit soll er sich auf den Regelbetrieb zur Beförderung der Lidl-Mitarbeiter ab August vorbereiten. In dem Minibus ist Platz für insgesamt sechs Personen. Für die rund 1,6 Kilometer lange Strecke soll der Shuttle etwa zehn Minuten benötigen.

Bad Wimpfen: Lidl nimmt autonomen Mitarbeiter-Shuttle in Betrieb

Bei dem autonomen Minibus handelt sich um ein gemeinsames Forschungsprojekt der Schwarz-Gruppe, zu der Lidl gehört, mit der Hochschule Heilbronn und dem Forschungszentrum Informatik (FZI) in Karlsruhe. Lidl ist nach eigenen Angaben eines der ersten Unternehmen, das ein selbstfahrendes elektrisches Shuttle auf öffentlichen Straßen zum Transport von Mitarbeitern betreibt.

Bereits im Jahr 2019 stellte der Konzern dem Gemeinderat das Konzept vor, Lidl-Mitarbeiter mit einem autonomen Shuttle-Bus zur Arbeit zu bringen, echo24.de berichtete. Der Vorschlag wurde angenommen. Der damalige Bad Wimpfener Bürgermeister, Claus Brechtler, betonte, er sehe in den autonomen Shuttle-Bussen früher oder später auch ein neues Verkehrsmittel für Einwohner und Touristen. Zunächst sollen die Busse aber Lidl-Angestellten vorbehalten sein.

Autonome Shuttle sind zwar noch nicht sonderlich verbreitet, allerdings gibt es bereits einige Orte und Unternehmen, die autonome Minibusse bereits einsetzen. In Bad Birnbach (im niederbayerischen Landkreis Rottal-Inn) startete im Oktober 2017 die erste autonome Buslinie Deutschlands im öffentlichen Straßenverkehr. Seit Oktober 2019 verbindet die autonome Linie den Bahnhof mit dem Ortskern. Fahrgäste können die autonomen Busse sogar kostenfrei und beliebig oft nutzen. Im Jahr 2021 gab es auf dem Mainzer Uniklinikgelände ein Pilotprojekt: Ein Elektro-Shuttle brachte Mitarbeiter, Patienten und Besucher kostenfrei über das Gelände. Inzwischen ist das Projekt abgeschlossen.

Auch interessant

Kommentare