Voneinander lernen

Plötzlich Filialleiter! Lidl stellt ungewöhnliches Azubi-Projekt auf die Beine

+
43 Auszubildende dürfen im Rahmen des Azubi-Projekts eine Lidl-Filiale leiten.
  • schließen

Eigener Chef: Zwei Wochen lang sind Azubis für den Markt in der Neckarsulmer Straße verantwortlich.

Im Eingangsbereich duftet es nach frischen Backwaren. Unzählige Aktionsschilder aus der Obst- und Gemüseabteilung stechen wie immer ins Auge. Trotzdem hat sich in den letzten Wochen etwas in der Heilbronner Lidl-Filiale in der Neckarsulmer Straße verändert.

Das Unternehmen startete am 21. Januar ein Azubi-Projekt, bei dem Auszubildende aus verschiedenen Standorten für zwei Wochen selbstständig eine Filiale leiten dürfen. Klingt spannend - ist es auch. Noch interessanter war das interne Bewerbungsverfahren, bei dem die Azubis ihre Kreativität zum Ausdruck bringen durften. Und Alison Frieler aus Bad Rappenau hatte sich einen echten Knaller ausgedacht: "Mir kam die Idee, den Lidl-Werbespot mit Culcha Candela umzuschreiben. Da rappen aber gar nicht so einfach ist, habe ich daraus ein Gedicht gemacht!"

Alison Frieler aus Bad Rappenau übernimmt die Aufgaben einer stellvertretenden Filialleitung.

Heilbronner Ziel: Teambuilding, Motivation und voneinander lernen

Die Organisation des Projekts begann schon letztes Jahr im Sommer. Für einen reibungslosen Ablauf mussten eine passende Filiale gesucht, das Bewerbungsverfahren ausgewertet und Unterkünfte für Auszubildende gefunden werden. Die Stamm-Mitarbeiter der ausgewählten Lidl-Filiale werden in naheliegende Filialen versetzt oder können Urlaub nehmen. Doch welches Ziel wird mit diesem Projekt verfolgt? "Unser Ziel ist es, Auszubildende zu motivieren, gemeinschaftliches Lernen zu ermöglichen, die Teambildung und das Bewusstsein für Verantwortung zu stärken", erklärt Sebastian Böhler, Lidl-Bereichsleiter für Personal und Verwaltung.

Paul Becker aus Künzelsau gibt sein Wissen an Laura Afanasev aus Bad Rappenau weiter.

Azubis schreiben Dienstpläne und strukturieren Tagesabläufe in Heilbronner Lidl-Filiale

So haben die Auszubildenden die Möglichkeit, selbstständig eine Filiale zu leiten, Tagesabläufe zu strukturieren und Lösungen für Probleme wie krankheitsbedingte Ausfälle zu finden. Marita Heinrich ist für die Aus- und Weiterbildung der Lidl-Mitarbeiter und größtenteils für die Projektorganisation verantwortlich: "Das Schöne an diesem Projekt ist, dass Auszubildende aus verschiedenen Lehrjahren aufeinandertreffen und voneinander lernen können. Unsere Projekt-Erwartungen wurden übertroffen!"

Moritz Gotthardt aus Waldenburg beim kassieren.

Lidl: 2020 soll das Azubi-Projekt wieder stattfinden

Kevin Stein aus Heilbronn, der regulär in der "Projekt"-Filiale arbeitet, attestiert den Azubis am ersten Projekt-Tag: "Alles ist klar strukturiert. Sie sind gut auf den ersten Tag vorbereitet, vieles wurde schon im Vorfeld geplant." Weil die Azubis bei dem Projekt viele unterschiedliche Erfahrungen machen, findet am 9. Februar eine Abschlussveranstaltung statt, bei der die Beteiligten das Projekt beurteilen dürfen.

Maximiliane Marek (links) aus Ludwigsburg und Angelina Kesler aus Löchgau sind beim Azubi-Projekt dabei.

So langsam beginnt auch wieder die Bewerbungszeit für zukünftige Azubis, und deshalb wird am Samstag, 2. Februar, in der Lidl "Projekt"-Filiale ein Bewerbungsstand aufgebaut. Dort haben Schüler die Möglichkeit, einen Einblick hinter die Kulissen zu bekommen. Zudem gibt's einen Bewerbungsmappen-Check und jede Menge weitere Specials warten auf die möglichen Azubis in spe.

Auch interessant

Personalmangel: Aus diesem Grund wird es für Aldi, Lidl und Co. immer schwieriger, Mitarbeiter zu finden

Lidl baut jetzt Wohnungen: Diese Standorte in München sind geplant

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare