So muss sich der Fachhandel gegenüber der Konkurrenz behaupten...

Online-Shops? Leder Glenk punktet mit 70 Jahren Tradition

+
Oliver, Ilse und Sabrina Jung.
  • schließen

Das Unternehmen Leder Glenk wurde in einer Zeit gegründet, in der es noch gar kein Internet gab. Der Fachhandel muss ständig mit Online-Händlern konkurrieren.

Ab auf Amazon, zwei Klicks, et voilà: Die günstige Handtasche ist am nächsten Tag da. Wozu noch in den Laden gehen? Vielleicht deshalb: Beim Betreten des Ladens klingelt ein Glöckchen und sofort bietet eine nette Verkäuferin ihre Hilfe an. Anfassen, umdrehen, aufmachen und den Reißverschluss ausprobieren - das alles gibt's im Netz nicht.

Trotzdem haben Einzelhändler auch in Heilbronn mit der steigenden Zahl von Online-Shops zu kämpfen. 1946, als Leder Glenk in Heilbronn noch ganz jung war, war an etwas wie Internet noch lange nicht zu denken. Das Familienunternehmen beitet dem Online-Handel die Stirn und profitiert durchaus von seiner 70-jährigen Tradition.

Heute ist der Laden am Kieselmarkt zu finden - und kann auf eine laaange Geschichte zurückblicken. Ihr Ursprung? Hanne Glenk, Gründerin des Unternehmens, pflegte zur Kriegszeit gute Beziehungen zu einem Baustoffhändler. Auf der Alm fertigte sie die ersten Lederhandschuhe an und beschloss, diese in ihrer Wohnung zu verkaufen. Ihr erstes Ladengeschäft eröffnete sie in der Heilbronner Bahnhofsstraße.

1950 folgte der Umzug in die Innenstadt - jedoch kaufte die Firma C&A zehn Jahre später das Gelände. Halb so wild: Hanne Glenk wurde nur ein paar Meter weiter, in der Kaiserstraße 13, fündig. Hier fand das Geschäft für 52 Jahre seine Heimat. Eine Zeit, die nicht immer einfach war. Einen Laden im Herzen Heilbronns zu führen, hat auch Nachteile. Oliver Jung, heutiger Leiter des Familienunternehmens, erklärt: "Als die Stadtbahn nach Heilbronn kam, war das Geschäft umzingelt von Baustellen. Die Kunden haben uns sehr schlecht erreicht."

Lieber online-shopping oder Fachgeschäft?

Gemeinsam mit seiner Mutter und Inhaberin Ilse Jung schmeißt er nun den Laden. Der Geschäftsleiter erklärt: "Nach dem Tod meines Onkels haben wir den Laden übernommen." Ein Jahr nach dem Todesfall beschlossen die beiden den Standort zu wechseln - seit 2012 sind sie nun am Kieselmarkt in Heilbronn anzutreffen.

Das Konkurrieren mit den Online-Shops findet Jung gar nicht so schlimm: "Noch mehr Artikel online einzupflegen, wäre sehr zeitaufwendig. Außerdem wollen viele hochwertige Hersteller das gar nicht, weil sie ihre Preise halten wollen. Das ist ein Vorteil für uns. Der Kunde bekommt den Artikel im Internet nicht billiger, weil er dort gar nicht angeboten wird." Und: Falls mal ein Artikel kaputt geht, muss dieser nicht extra eingeschickt werden: "Wir reparieren Schäden hier im Haus."

Aber vor allem im Taschenbereich ist der hohe Konkurrenz-Druck da. Ehefrau Sabrina Jung erklärt: "Der Mensch ist bequem geworden. Deshalb sind die Online-Shops im Vorteil." Mit einer Tradition von über 70 Jahren kann das Unternehmen ihnen dennoch die Stirn bieten. Oliver Jung ist stolz auf sein Geschäft: "Durch den unermüdlichen Arbeitseinsatz meiner Oma und meines Onkels und dem guten Kundenkontakt konnte sich das Geschäft so lange halten. Und wir hoffen, dass es noch lange ein erfolgreiches Familienunternehmen bleibt." 

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region

Mehr zum Thema:

Fashion: Wie Online-Modehändler uns zum Einkaufen verführen

Und der nächste geht: Madison schließt

„Amazon Go“: Erster Lebensmittel-Shop ohne Kassen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare