Ergänzende Lockerungen im Landkreis

Landkreis Heilbronn: Diese Lockerungen ermöglicht Öffnungsschritt 3

Abends wieder gemeinsam in die Bar? In NRW gelten neue Corona-Regeln.
+
Im Landkreis Heilbronn wird es ab Donnerstag (3. Juni) weitere Lockerungen geben. (Symbolbild)
Alle Autoren
    schließen
  • Julia Cuprakowa
    Julia Cuprakowa
  • Lisa Klein
    Lisa Klein
  • Simon Mones
    Simon Mones

Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Heilbronn ist seit fünf Tagen unter 50 — das bedeutet weitere Lockerungen seit 7. Juni. Welche Regeln jetzt gelten:

Update vom 6. Juni: Die Zahlen in Baden-Württemberg sind in den letzten Wochen deutlich gesunken. Daraufhin reagierte die Landesregierung mit einer neuen Corona-Verordnung, die am 7. Juni in Kraft tritt. Die neue Verordnung sieht weitere Lockerungen und Erleichterungen in vielen Bereichen vor, beispielsweise beim Eintritt in die Öffnungsstufe 3.

Im Klartext: Die Stadt- und Landkreise mit einer 7-Tage-Inzidenz von unter 50 an fünf aufeinander folgenden Tagen ist es, laut Verordnung, möglich, in die dritte Öffnungsstufe einzutreten, ohne dass die zuvor erforderliche Zeitspanne von 14 Tagen durchlaufen werden muss.

Mehr Lockerungen im Landkreis Heilbronn: Öffnungsschritt 3 — diese Regeln gelten ab Montag, 7. Juni

Nachdem die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Heilbronn seit fünf Tagen den Wert von 50 unterschritten hat, gilt ab Montag, 7. Juni, der Öffnungsschritt 3 im Stufenplan des Landes Baden-Württemberg, teilte das Landratsamt Heilbronn am Sonntag mit.

Damit gelten ab Montag mit Test- und Hygienekonzept unter anderem folgende Lockerungen: 

- Die Gastronomie darf bis 1 Uhr öffnen. 

- Veranstaltungen, wie notwendige Gremiensitzungen oder Betriebsversammlungen in Vereinen, Betrieben o.ä. sowie Kulturveranstaltungen sind in Innenräumen mit bis zu 250 Teilnehmende erlaubt, im Freien mit bis zu 500 Teilnehmende. 

- Freizeitparks und sonstige Einrichtungen dürfen öffnen. 

- Wellnessbereiche, Saunen und Schwimmbäder dürfen den Außen- und Innenbereich öffnen.

Lockerungen im Landkreis Heilbronn: Inzidenz unter 50 — was gilt

Update vom 2. Juni: Die Inzidenzen sinkt in ganz Baden-Württemberg — so auch im Landkreis Heilbronn. Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis liegt seit Samstag (29. Mai) unter dem Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.00 Einwohner. Da die Inzidenz jetzt inzwischen seit fünf Tagen in Folge die 50er-Marke unterschritten hat, gelten ab Donnerstag (3. Juni) weitere Lockerungen im Landkreis Heilbronn, wie das Landratsamt am Mittwoch mitteilt.

Damit sind ab Donnerstag Treffen von maximal zehn Personen aus bis zu drei Haushalten im Landkreis Heilbronn wieder erlaubt. Kinder der Haushalte bis einschließlich 13 Jahre sowie geimpfte und genesene Personen werden nicht mitgezählt. Zudem darf der gesamte Einzelhandel öffnen, jedoch unter Beachtung bestimmter Vorgaben, wie beispielsweise einer begrenzten Kundenanzahl abhängig von der Ladenfläche. Die Testpflicht für Kunden entfällt.

Lockerungen im Landkreis Heilbronn: Inzidenz unter 50 — Testpflicht entfällt teilweise

Die Auflagen für den Besuch von Archiven, Büchereien, Bibliotheken, zoologischen und botanischen Gärten, Galerien, Gedenkstätten und Museen entfallen komplett. Es gelten aber die allgemeinen Corona-Regeln, wie Abstand halten und Maske tragen. Für die Gastronomie bleibt die Testpflicht bestehen. Sollte die Inzidenz im Landkreis Heilbronn an drei aufeinanderfolgenden Tagen wieder über 50 liegen, müssen die Lockerungen zurückgenommen werden.

Der Landkreis Heilbronn befindet sich nach wie vor im Öffnungsschritt 1 im Stufenplan des Landes Baden-Württemberg. Ein Wechsel in den Öffnungsschritt 2 ist bei sinkender Inzidenz frühestens am Sonntag (6. Juni) möglich. In diesem Fall informiert das Landratsamt Heilbronn am Samstag (5. Juni 2021) darüber. Auch der Stadtkreis Heilbronn darf sich aktuell über Lockerungen ab Donnerstag freuen, da im Stadtkreis ab 3. Juni die Bundesnotbremse aufgehoben wird und sich Heilbronn ab dann in der Öffnungsstufe 1 befindet.

Mehr Lockerungen im Landkreis Heilbronn: Die neuen Regeln gelten jetzt

Erstmeldung vom 22. Mai:Nachdem die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Heilbronn den entscheidenden Wert von 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner an fünf aufeinander folgenden Werktagen unterschritten hat, wird am Sonntag (23. Mai) die Bundesnotbremse aufgehoben.

Damit befindet sich der Landkreis Heilbronn im Öffnungsschritt 1 des Stufenplans des Landes Baden-Württemberg und kann zahlreiche Maßnahmen lockern. So sind ab Sonntag wieder Treffen mit maximal fünf Personen aus zwei Haushalten erlaubt - sowohl im öffentlichen als auch im privaten Raum. „Kinder bis einschließlich 13 Jahre sowie genesene und geimpfte Personen zählen dabei nicht mit. Paare, die nicht zusammenleben, zählen als ein Haushalt“, betont das Landratsamt in einer Mitteilung.

Landkreis Heilbronn: Lockerungen ab Sonntag - Ausgangssperre aufgehoben

Mit der Aufhebung der Bundesnotbremse entfallen auch die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen von 22 bis 5 Uhr. Der Einzelhandel im Landkreis Heilbronn darf weiterhin „Click & Meet“ anbieten. „Es sind dann entweder ein Kunde pro 40 Quadratmeter mit Voranmeldung ohne Testkonzept oder zwei Kunden pro 40 Quadratmeter ohne Voranmeldung mit Test-, Impf- oder Genesenen-Nachweis erlaubt“, heißt es vom Landratsamt. Ab Dienstag soll auch im Stadtkreis Heilbronn „Click & Meet“ angeboten werden.

Zudem dürfen auch die Gastronomiebetriebe wieder öffnen, allerdings nur von 6 bis 21 Uhr und mit Test- und Hygienekonzept. Heißt: Zwischen den Tischen muss ein Abstand von 1,5 Metern sein, zudem benötigen die Gäste einen tagesaktuellen Corona-Test oder einen Impf- oder Genesenennachweis. Während im Außenbereich lediglich die AHA-Regeln gelten, darf sich im Innenraum nur ein Gast pro 2,5 Quadratmeter aufhalten.

Landkreis Heilbronn: Lockerungen ab Sonntag - Hotels und Schwimmbäder dürfen wieder öffnen

Auch Hotels dürfen im Landkreis Heilbronn ab Sonntag wieder öffnen, jedoch müssen Gäste ohne Genesenen- oder Impfnachweis alle drei Tage einen negativen Coronatest vorlegen. Lockerungen gibt es auch für religiöse Veranstaltungen, wie etwa Gottesdienste, diese benötigen im Landkreis Heilbronn künftig keine Anmeldungen mehr. Im Freien sind zudem Kulturveranstaltungen mit bis zu 100 Personen erlaubt.

„Zoologische und botanische Gärten können mit beschränkter Besucheranzahl öffnen, ebenso Galerien, Gedenkstätten und Museen. Auch Freizeiteinrichtungen im Freien (Minigolfanlagen, Hochseilgärten, Bootsverleih) dürfen für bis zu 20 Personen öffnen“, betont das Landratsamt. Zudem dürfen Freibäder und Badeseen mit kontrolliertem Zugang im Landkreis Heilbronn wieder genutzt werden. Allerdings gilt auch hier eine Beschränkung von einer Person pro 20 Quadratmeter.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema