Aus Unterstützern werden Angeklagte

Klage-Hammer! Jetzt geht Jana gegen ihre Helfer vor

+
  • schließen

Zwei Frauen der ehemaligen "Drei Engel für Jana" müssen sich vor dem Landgericht Heilbronn schweren Vorwürfe stellen.

Im Dezember 2016 wird über Facebook eine vorweihnachtliche Hilfsaktion ins Leben gerufen: Die damals 75-jährige Jana H. soll eine eigene Wohnung bekommen. Die bekannte Heilbronner Pfandflaschensammlerin ist zu diesem Zeitpunkt obdachlos, lebt vorübergehend in einem alten Wohnwagen, ohne Strom und ohne fließendes Wasser. Das können drei Frauen nicht mit ansehen. Sie gründen "Drei Engel für Jana" - um ihr unter die Arme zu greifen. Der Hammer: Zwei dieser "Engel" stehen jetzt vor Gericht. Angeklagt von Jana H. selbst!

Der Vorwurf: Spendenveruntreuung

Doch warum geht die Heilbronnerin jetzt vor Gericht gegen ihre ehemaligen Helferinnen vor? Nach einem Aufruf auf Facebook wurde für Jana H. von ihren "Engeln" Ende Dezember 2016 eine Spendenaktion auf dem Heilbronner Kiliansplatz gestartet. Das gespendete Geld wurde später vor allem für die Kaution der Wohnung genutzt, die die Helferinnen für die Flaschensammlerin organisierten - das beteuern die beiden angeklagten "Engel" vor Gericht immer wieder.

Jana H. sieht das jedoch vollkommen anders! Sie ist davon überzeugt, dass Geldspenden von den beiden "Engeln" veruntreut wurden und so nie bei ihr ankamen. An dieser Überzeugung können auch die vorgelegten Spendennachweise nichts ändern. Da am heutigen Verhandlungstag keine gütliche Einigung möglich war, wurde die Urteilsverkündung auf Anfang Juli festgesetzt.

Mehr zum Thema:

Schnelle Hilfe gefragt: Hier muss Jana wohnen

Weihnachtswunder: Jana verbringt Feiertage im Warmen

Schwere Vorwürfe: Ex-Vermieter beschuldigen Jana

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare