Kirche will sich äußern

Kinderporno-Skandal: Was für Konsequenzen folgen?

+
  • schließen

Wann und wie schnell reagierte der Arbeitgeber nach Bekanntwerden der Vorwürfe. Nicht nur die Eltern wollen Klarheit.

Kommt heute etwas Licht ins Dunkel? Die Pfarrer der evangelischen Gesamtkirchengemeinde in Heilbronn haben laut SWR für heute angekündigt, die Öffentlichkeit über Konsequenzen aus dem Kinderporno-Skandal rund um einen Kindergarten-Leiter zu informieren. Konkret geht es darum, wann der Kindergarten-Träger von den Ermittlungen gegen den Angestellten erfuhr und wie schnell gehandelt wurde.

Die Polizei erklärte, dass sie die Kirchgengemeinde früh über die erdrückende Fülle an Beweisen informierte. Trotzdem konnte der Erzieher weiter mit Kindern arbeiten. Laut SWR hat der Beschuldigte dem zuständigen Verwaltungsleiter gegenüber erklärt, er sei in etwas hineingeraten und werde sicher freigesprochen. Kam es so zu einer gravierenden Fehleinschätzung? Die Kindergarten-Eltern sind schockiert und fordern auch die Entlassung des Verwaltungsleiters.

Erschreckend: Nach Informationen des SWR soll der beschuldigte Kevin F. neben seinem Kindergartenjob in seiner Freizeit Kinderpartys veranstaltet haben.

Auch interessant

Kinderporno-Skandal: Warum gibt's noch keine Konsequenzen?

Kinderporno-Skandal: Warum reagierte der Arbeitgeber nicht?

Kinderporno-Skandal: Das sind die Hintergründe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.