Neue Details

Kinderporno-Skandal: Missbrauch erstreckte sich über Jahre!

+
  • schließen

Der Anwalt des Beschuldigten hat sich geäußert und dabei schreckliche Details veröffentlicht.

Ein weiteres schreckliches Detail im Heilbronner Kinderporno-Skandal kam jetzt ans Licht. Demnach ging der vom Ex-Kindergartenleiter bereits eingeräumte sexuelle Missbrauch eines Jungen über mehrere Jahre und endete erst durch die öffentliche Aufmerksamkeit nach Bekanntwerden des Falls. 

Wie Thomas Amann, der Rechtsanwalt des Beschuldigten, gegenüber der "Heilbronner Stimme" erklärte, habe sich der Missbrauch von 2012 bis Ende Januar diesen Jahres erstreckt. Begonnen habe alles, als das Kind sechs Jahre als war, erklärte der Anwalt dem "SWR". Es gebe zudem Bilder des nackten Jungen, der aus dem Umfeld des Beschuldigten stammt. Von weiteren Opfern geht Amann derzeit nicht aus.

Die Familie des Ex-Kindergartenleiters hat unter den vermeintlichen Taten ebenfalls zu leiden. So werde sie angefeindet und bedroht, besonders im Internet werde laut dem Bericht Stimmung gegen die Angehörigen gemacht. Auch sie zählen damit zu den Opfern des ganzen Skandals.

Auch interessant

Kinderporno-Skandal: Die bizarre Welt des Angeklagten

Angeklagter geständig: Ermittlungen im Kinderporno-Skandal

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare