Ermittlungen dauern an

Zwei Kinder verätzen sich beim Spielen

+
Symbolbild
  • schließen

Die beiden Sechsjährigen mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Mit Verätzungen mussten am Sonntagnachmittag zwei sechsjährige Kinder zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Das Mädchen und der Junge spielten in kurzen Hosen am Ufer des Bachs Rohrgrund bei Heilbronn-Kirchhausen. Plötzlich klagten sie über Schmerzen aufgrund von leichten Verätzungen an den Beinen. 

Die Ermittlungen der Polizei vor Ort ergaben, dass die Kinder offenbar mit sogenanntem Brandkalk gespielt haben. Dieser wird in Verbindung mit Wasser oder auch Schweiß basisch und führt zu Verätzungen. An der Örtlichkeit fanden die Beamten ein geöffnetes Big-Pack mit einer größeren Menge Brandkalk. Die verständigte Feuerwehr Heilbronn zog einen Chemie-Fachberater hinzu. 

Es wurde festgestellt, dass das Wasser des Bachs einen deutlich erhöhten basischen Wert aufwies. An der Stelle befindet sich derzeit eine Baustelle und inzwischen ist bekannt, dass der Brandkalk dieser gehört. Die Ermittlungen dauern an.

Auch interessant

Total besoffen: Leitpfosten auf Fahrbahn gelegt

Fahrer schwer verletzt: Hund überlebt Traktor-Unfall nicht

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare