In allen Kitas

Geschlossene Kitas: Heilbronn unterstützt Eltern

  • schließen

Die Kitas in Heilbronn sind geschlossen, die Stadt will jetzt die Beiträge aussetzen.

  • Heilbronn verzichtet wegen Coronavirus auf Kita-Gebühren.
  • Das gilt für alle Kinder unter drei.
  • Gebühren sind so lange ausgesetzt wie die Kitas geschlossen bleiben.

Coronavirus in Heilbronn: Kita für Kinder unter drei vorübergehend kostenlos

Gefühlt gibt es aufgrund des Coronavirus derzeit nur noch schlechte Nachrichten. Jeden Tag liest man von neuen Todesopfern und Infizierten. Auch die Einschnitte im öffentlichen Leben werden immer massiver, so verkündete der Baden-Württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann zum Wochenende erste Ausgangsbeschränkungen.

Doch es gibt sie noch, die guten Nachrichten. Und ja, auch diese können einen Bezug zum Coronavirus haben. Diese wird die Eltern mit kleinen Kindern besonders freuen: Nachdem die Schulen und Kitas geschlossen wurden, möchte Heilbronn für alle Kinder unter drei Jahren auf die Kita-Gebühren verzichten. 

Coronavirus in Heilbronn: Eltern sollen entlastet werden

Das hat der Heilbronner Oberbürgermeister Harry Mergel dem Gemeinderat vorgeschlagen: "Damit wollen wir alle Eltern entlasten, die zurzeit ihre Kinder selbst betreuen und aufgrund der Corona-Epidemie möglicherweise ebenfalls unter finanziellen Einbußen leiden."

Keine Kita, keine Gebühren? Das könnte in Heilbronn bald gelten.

Warum aber nur für Kinder unter drei Jahren? Für alle Kinder, die älter sind als drei Jahre ist der Kita-Besuch bereits seit 2008 kostenlos. Der Gebührenverzicht für die unter Dreijährigen soll in allen 96 Einrichtungen in Heilbronn gelten. Also auch in den Kitas von kirchlichen und freien Trägern, solange diese wegen des Coronavirus geschlossen haben.

Rubriklistenbild: © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema