Auto kracht gegen Wohnhaus

Tödlicher Unfall mit Sportlimousine in Kirchardt – in einer 30er-Zone!

Tödlicher Unfall: BMW kracht gegen Hauswand und bleibt überschlagen liegen, drei weitere PKWs werden beschädigt.
+
Samstagnacht ist ein BMW in einer 30er-Zone in Kirchardt gegen eine Hauswand gekracht. Der Unfall endete für den 22-jährigen Fahrer tödlich. (Symbolbild)
  • Lisa Klein
    VonLisa Klein
    schließen

Zu einem tödlichen Unfall ist es in der Nacht zum Samstag in Kirchardt gekommen. Ausgerechnet in einer 30er-Zone hat ein 22-Jähriger die Kontrolle über seine Sportlimousine verloren und krachte in eine Hauswand.

Zu einem tragischen Unfall ist es in der Nacht zum Samstag in Kirchardt (Landkreis Heilbronn) gekommen. Ausgerechnet in einer 30er-Zone auf der Heilbronner Straße hat der Fahrer einer Sportlimousine einen schweren Unfall verursacht, bei dem er selbst ums Leben gekommen ist. Sein Beifahrer wurde schwer verletzt.

Der 22-jährige BMW-Fahrer fuhr in der Nacht zum Sonntag laut Polizei gegen ein Uhr aus Bad Rappenau kommend in den Ort Kirchardt (Landkreis Heilbronn). In einer Straße, in der Tempo 30 gilt, verlor er aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über den Wagen und ist von der Fahrbahn abgekommen. Anschließend überfuhr das Auto eine Straßenlaterne, überschlug sich und prallte gegen die Wand eines Wohnhauses.

Kichardt: 22-Jähriger verliert Kontrolle über Sportlimousine – und kracht in Hauswand

Der BMW wurde bei dem Unfall komplett zerstört und blieb auf dem Dach liegen, der 22-jährige Fahrer sowie sein 23-jähriger Beifahrer wurden im Fahrzeug eingeklemmt. Der Fahrer starb aufgrund von tödlichen Verletzungen noch an der Unfallstelle. Mit schweren Verletzungen wurde der 23 Jahre alte Beifahrer in eine Klinik gebracht. Neben der Polizei waren auch der Rettungsdienst inklusive Notarzt sowie die Feuerwehr vor Ort im Einsatz.

Nach derzeitigen Erkenntnissen entstand bei dem Unfall in Kirchardt ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 75.000 Euro. Drei geparkte PKW in Nähe der Unfallstelle wurden durch abgerissene, herumfliegende Fahrzeugteile während des Unfalls ebenfalls beschädigt. Auch das Wohnhaus hat massive Schäden davon getragen, die Fassade wurde durch die Kollision zum Teil abgerissen.

Der Verkehrsdienst Weinsberg hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen, ein Gutachter wurde hinzugezogen. Ein derartiger Unfall in einer 30er-Zone ist ungewöhnlich. Normalerweise kommt es in der Region vor allem auf der Autobahn zu Unfällen. Zuletzt vermehrt in einem Baustellenbereich auf der A 6 bei Neckarsulm.

Das könnte Sie auch interessieren